Ab in die Natur – Abenteuer Ökojahr | die nordstory | NDR Doku

Untertitel: Norddeutscher Rundfunk 2020 ♪ Beschwingtes Klavier ♪ Scheiße! Piep, piep, piep. * Piepen * Nordsee, irgendwo zwischen Sylt und Husum Es ist die erste, zweite, dritte, die vierte mit den vielen Bäumen Die Naturschutzstation auf Hallig Langeneß Seine Zeit dort ist um Ihre fängt gerade an Heute Morgen war ich recht traurig beim Abschied von zu Hause Aber jetzt bin ich aufgeregt und neugierig Vorher weiß man ja nicht, was kommt Ich hab Sorge, krank zu werden und auf der Hallig zu sein und nicht wegzukönnen Oder nicht zum Arzt oder so Mit Heimweh hab ich sicher auch zu kämpfen Heute startet sie ihr Freiwilliges Ökologisches Jahr: Franziska Meyer aus Scheeßel Da hab ich mehrere Kannst schon mal zählen üben Auf der Hallig gibt es nicht mal einen Lebensmittelladen Trotzdem: Franziska wollte unbedingt hierher Wenn Ebbe ist, ist Ebbe und wenn Sturmflut ist oder Land unter, muss man damit umgehen – das fasziniert mich Und man sich mit den Leuten arrangieren muss Hi! Hallo! Ihre WG holt sie ab: die Vorgänger und die Neuen Los geht’s Was ist das für ‘ne Warft? Hilligenlei. Sehr gut Ich hab Warf-Coaching: Halgewarf, Leuchtturmwarf oder Alt-Peterswarf, dann Kirchhofswarf, Mayenswarf Warften – die Hügel, auf denen die Häuser stehen * Vogelgezwitscher * 113 Menschen leben auf Langeneß So Das wär dein Zimmer Okay Phillip und Annika schlafen in den beiden Betten und du könntest da unten das Bett beziehen. Ja Morgen kommt noch Nora Da legen wir die Matratze in die Mitte vom Zimmer Die Freiwilligen aus dem vergangenen Jahr bleiben noch ein paar Tage, um die Neuen einzuarbeiten Das wichtigste Werkzeug eines Ornithologen: das Fernglas Arbeits-T-Shirts und eine Regenhose Das geht beim Aufklappen ein bisschen runter Wenn’s zu niedrig ist, hast du die Mittelschiene Hier drüber stellt ihr scharf, das ist bei dir, Annika, dieses Rad Wir haben auch einen Zoom Wenn ihr etwas Spannendes entdeckt, sagt ihr Bescheid Austernfischer Du hast ‘nen Austernfischer? Bluthänfling, ein Sommervogel, der auch hier brütet Das Männchen hat nur Rot an Brust und Stirn Der Halligflieder-Spitzmaus-Rüsselkäfer Schwarzer Kehllatz mit weißem Halsring Das sind die Sandregenpfeifer Die Strandwegerich-Gallrüsselkäfer äh, Larve? Strandwegerich-Gallrüsselkäfer- Schlupfwespe Wenn die eine Larve hat: Strandwegerich-Gallrüsselkäfer- Schlupfwespen-Larve. Oh Gott Am bekanntesten ist das Freiwillige Soziale Jahr – 50.000 Einsatzstellen bundesweit Für das Ökologische sind es nur etwa 3000 * Vogelzwitschern * Das ist das GPS-Gerät. Genau Fangen wir mit sieben an, ist am nächsten Auf der Nachbarhallig sind dieses Jahr kaum Jungvögel groß geworden, weil Ratten die Gelege geräubert haben Deshalb haben sie Wildkameras aufgestellt Köder – und das hätte jetzt? 2,20 Meter Köder vor den Wildkameras Alles weggefuttert Salami und Schinken Nein, stimmt nicht! Da. Ah Wir haben bei den ersten Fotos gemerkt, dass auch einige Möwen manchmal rangehen Damit die nicht unsere Köder wegschnappen,

bevor die Ratten was machen können, bauen wir Häuser Wir dachten, einfach so schräg, zwei Spieße, so aufbauen Das ist ‘ne ganz simple Lösung Arbeiten für ein Taschengeld, 300 Euro im Monat – das macht keiner, um Geld zu verdienen Soll was halten, ‘n bisschen muss es aushalten An der Stelle geht es besser Reicht so, oder? Das passt Ich will einfach Gutes tun Ich kann ganz viel selber tun, aber es muss auch zünden, in den Köpfen der Menschen ankommen, ich möchte die begeistern Dafür eignet sich diese Kulisse besonders gut, wenn hier jemand ist, was erfährt über die Natur Und sensibilisiert wird – das bleibt vielleicht anders hängen Brütende Austernfischer will Franziska nächstes Jahr unbedingt erleben Wenn sie durchhält * Vogelgezwitscher * Sollen wir schon was mitnehmen? Keine Ahnung Haben wir einen Plan? Erst mal zum Haus gucken Langwedel, zwischen Kiel und Neumünster Das Haus gehört dem Landessportfischerverband Vorige Woche haben sie noch Spinnenweben aus den Ecken geholt, denn vor ihm, dem Neuen hat lange keiner mehr gewohnt Das ist Elias’ neues Zuhause für das nächste Jahr Seine Mutter findet Wohnen wichtig Er Fische Schlammpeitzger – hat Elia Mula noch nie gesehen Für Angler sind die uninteressant, groß werden die nicht Aber das ist zur Erhaltung der Artenvielfalt voll wichtig, dass man sich um die kümmert Die Schlammpeitzger soll er versorgen Sie wohnen unten in seinem Keller * Plätschern * Sein FÖJ-Vorgänger, der Fischereibiologe und seine Eltern reisen heute Abend ab Dann sind nur noch die Fische hier und er * Vogelgezwitscher * Das ist verrückt, richtig verrückt Ich weiß noch nicht, was ich davon halten soll Das wird sich zeigen Erstmal hab ich Lust dazu, so allein zu wohnen, und … ja Er hat sich bewusst für das entschieden Da wissen wir, dass er das machen wird Die erste Wahl war Südamerika Insofern sind wir dankbar, dass es Schleswig-Holstein geworden ist Kann die Mama doch besser schlafen ♪ Ruhiger Instrumental-Pop ♪ ♪ Ruhiger Instrumental-Pop ♪ Ich glaube, dass ich mit dem FÖJ auch der Natur, die ich ja als Angler nutze, etwas zurückgeben kann Die Natur war schon immer Erholungsort für mich Es hat mich immer geärgert, wenn ich Müll gesehen hab Mir ist das wichtig Deswegen sehe mich in der Pflicht, das zu schützen * Gluckern * Wasser aus dem Wasserhahn nur zum Spülen Trinkwasser muss geholt werden Wie viel kriegen die so in etwa? Mückenlarven … nach Gefühl Elia muss sich hier vieles mit den Fischen teilen, auch den Gefrierschrank Zum Füttern haben wir diese gefrorenen Mückenlarven hier So die Hälfte von dieser Menge, das ist in etwa so, was die fressen Was ist das denn? Das ist ‘n Bino Damit haben wir Larven, die gestorben sind, angeguckt Was ist das ? ‘ne Wasseraufbereitung? Das ist für die Artemien, da züchtet man Lebendfutter drin Du wohnst eigentlich in ‘nem Forschungslabor So alles auf Forschung ausgerichtet, zwischendrin so ein bisschen Mensch Aufm Dach wohnt was, was man morgens um fünf

ab und zu da langlaufen hört Das ist ja cool Aber das können auch Vögel sein Der, der vor Bjarne FÖJ gemacht hat, ist dauerhaft in die Fischzucht gezogen Wo Elias auch ‘n Zimmer hätte Warum? Ich glaub, vor allem wegen Internet und Fußballweltmeisterschaft Ein Netz gibt es, also telefonisch erreichbar. Ja Die Gurte brauchen wir auch Ostsee, Geltinger Birk Ihr könnt den Helm direkt auf euren Kopf einstellen Wenn du den randrückst – der soll schön vernünftig sitzen Wir haben noch ‘n bisschen Muskelkater von gestern Oder von letzter Woche Die Mädels haben teils mehr drauf als die Jungs Eine andere Person sagt: Mädchen sind die besseren Jungs Das werden sie unter Beweis stellen Dann hängt ihr den Freischneider einmal in diesen Haken ein Und zwar so, dass er frei pendelt Wenn dabei ein Steinsplitter abhaut Die können in die Augen gehen – das ist eure Versicherung * Rattern * Sie wollen mit den Händen arbeiten, nach zwölf Jahren Schule: Luise Hähnert aus Berlin, Laurien Steckenreiter aus Frankfurt und Charlotte Blondrath aus Wuppertal * Rattern * Es ist spannend zu sehen, wie sie ankommen und wieder gehen Man sieht eine Veränderung, dass sich die Persönlichkeit gebildet hat Anfangs haben sie noch viel Respekt vor Erwachsenen Später sprechen sie auch Besucher an: “Würden Sie bitte Ihren Hund rannehmen?” Dass sie mit denen diskutieren, warum es so ist * Motorsurren * Luise ist mit 17 die jüngste der drei FÖJlerinnen Es ist anstrengend, warm und man schwitzt Einfach ‘ne Erfahrung, die man so in Berlin nicht machen würde Es war Hardcore-Arbeit Aber wenn du wiederkommst, wirst du sagen: “Das war ich.” Stefan Brocke ist Natur- und Landschaftspfleger Er begleitet sie das Jahr über Und er sagt: Diese drei werden der Kuchenesser-Jahrgang sein ♪ Entspannte Gitarrenmusik ♪ Die Geltinger Birk Lagunen, Sümpfe, Salzwiesen ♪ Entspannte Gitarrenmusik ♪ Wildpferde und Rinder sollen junge Bäume abweiden, damit keine Wälder wachsen * Vogelgezwitscher * ♪ Entspannte Gitarrenmusik ♪ Das Nachmittagsprogramm: die Wildpferde suchen Luise ist Reiterin, deshalb soll sie sich um die Koniks kümmern Nachher kommen Gäste Da muss klar sein, wo die Tiere zu finden sind Wir haben die Pferde gesucht und gefunden Die stehen in der Nähe von der Fanganlage Ist ‘n Stück zu laufen von der Mühle, Charlotte Die stehen halt so mittendrin Darf ich vorstellen? Das ist Luise Seit dem 1. August hier im Freiwilligen Ökologischen Jahr Bitte, wenn wir den Pferden nahekommen sollten, achten Sie auf die Kinder Auch Luise soll mal Führungen übernehmen Eher nicht Vor vielen Menschen sprechen ist nicht so mein Ding Klar, man beantwortet Fragen von Einzelpersonen Aber die ganze Führung zu leiten wäre nicht so meins Wie wir sehen, stehen sie nicht mehr hier

Wo könnten sie hingegangen sein? Es ist manchmal so, dass die keine Lust haben auf Menschen Wir haben das gehabt, dass sie nur im Galopp an uns vorbeigezogen sind Ist halt bewegendes Schilf, ne? Es könnte alles sein Aussichtslos Total ärgerlich Wenn man die gefunden hat, gesucht hat und weiß, wo sie stehen Dann kommt man her und sie sind weg Kann man nix machen – haben vier Beine und können laufen Tja Hallig Langeneß Zwei Monate ist Franziska hier Vor … Ich spick mal vor 50 Millionen Jahren gab es in der Ostsee einen Bernsteinwald Da war eine Kiefernart, die stark geharzt hat Mein Gott! Wattwanderungen besser barfuß Hatte Franziska vorher empfohlen Land unter! Ja, sehr gut. Sehr gut! Oh nee! Deswegen meinte ich Das glaube ich jetzt Jetzt glaub ich’s Das ist eine Wattschnecke Süß! Auf einem Quadratmeter sind 20.000 bis 60.000 Die hat so ‘nen Faden Mit dem kann sie sich unters Wasser hängen und surft von unten mit den Wellen mit Damit ist sie die schnellste Schnecke Stellen wir uns mal vor: Seenebel kommt Versucht mal in meine Richtung zu gehen, mit Augen zu Ist irgendwann stopp? Stopp! Keiner ist ganz gerade gegangen Jeder ist ein bisschen schief gelaufen * Klacken und Knarzen * Es ist das erste Mal, dass ich den Vogelvortrag mache, das ist ein bisschen aufregend Ich bin ‘n konzentriert Denk daran, was ich sagen muss, wie’s anfängt, an welcher Stelle es haken könnte Genau ein Vogel Abstand zum nächsten Lachmöwe ist die eine Kleinmöwe, die andere ist die Sturmmöwe Wisst ihr, warum sie Sturmmöwe heißt? Bei Sturm kommt sie an Land Das heißt, dass Menschen sie viel bei Sturm sehen * Möwengeschrei * * Meeresrauschen * Müllkartierung mit Nora, ihrer Mitbewohnerin Auch FÖJlerin Das da Du kannst Knäuel aus Schnur machen Ob die Halligbewohner sich manchmal wundern, was sie hier tun? Hier ist noch ein Plastikbruchstück * Knistern * Getränke, Flaschen, Behälter? Nee Deckel, Verschlüsse, Plastikkorken Andere nicht identifizierbare Behälter Um sich als Halliglüüt zu bezeichnen, muss man länger hier wohnen Sonst wird man komisch angeschaut, wenn ich mich als Halliglüüt bezeichnen würde Ein paar echte Langeneßer kennen sie schon Ich würd sagen, das ist ‘ne Boje Es kommen vor allem im Winter Bewohner zum Doppelkopfspielen Wir wurden vorher schon gefragt, ob wir Doppelkopf spielen wollen, können oder es lernen wollen Ich hab Ja gesagt Bis jetzt kam noch keiner vorbei, aber wir haben es schon gelernt ♪ Auf der Straße nach San Fernando ♪ Singkreis beim Pastor im Wohnzimmer Seit Jahren schon machen die Freiwilligen mit Kontaktpflege! Erste Hälfte Kirchenlieder, zweite Hälfte Schlager ♪ 1000 Küsse kann ich ihr nicht schenken Ich gebe nicht auf ♪ Es ist nicht selbstverständlich, sagt der Pastor, dass sich Halligbewohner und FÖJler wirklich kennenlernen ♪ In Mendocino ♪ Natürlich gibt es verschiedene Auffassungen von Naturschutz, wie das gelebt werden soll Da ist es gut, wenn man miteinander redet, sich kennt und nicht nur übereinander redet

♪ Doch keiner kennt mein Girl in Mendocino ♪ Gästen zeigen sie die Vögel hier, ne? Und das Watt und so weiter Und machen Touren Ich muss schon sagen: Mach das erst mal nach, ne? ♪ Schneesturm auf der Autobahn und vor mir keine Spur Ich sehe die blauen Schilder kaum und die Fahrbahn nur ♪ Teufelsgeiger Bruno Petersen holt die FÖJler mittlerweile sogar mit dem Auto ab von ihrer Warft ♪ Ich möcht’ so gern Dave Dudley hören Hank Snow und Charlie Pride ‘nen richtig schönen Countrysong ♪ Da war mal ‘n Regentag und ich war bisschen früher hier Ich sech: Ich fahr mal hin und hol die So ist es geblieben, zwei Jahre schon ♪ Ich möchte weder Milchkaffee, noch will ich schwarzen Tee ♪ ♪ Percussion ♪ Sehr gut! Im Winter hier ist es wirklich dunkel und still Das muss man aushalten können Man muss mit sich selber was anfangen können Wir sind jetzt hier zusammen, das ist lustig Aber wir sehen uns auch nicht jeden Tag, ne Einen Winter auf der Hallig auszuhalten, dafür muss man ein spezieller Mensch sein Das könnte nicht jeder ♪ Moskau Doch wer dich wirklich kennt Der weiß ein Feuer brennt in dir so heiß ♪ * Meeresrauschen * Elia vom Landessportfischerverband hat einen Elektro-Fischerei-Lehrgang gemacht, um zu helfen Fehler machen gehört noch dazu (lacht) Am Anfang war es schon so, weil man noch reinkommen muss Ich bin zu spät aus dem Boot ausgestiegen, und hätt das Boot fast zum Kentern gebracht Oder ich hab den Fuß vom Schalter genommen Obwohl der Mann neben mir grad ‘nen Fisch im Kescher hatte So Geschichten, die durch Routine kommen, aber noch nicht da sind Aber ich hab den Eindruck, dass sie mich gern dabeihaben, weil jede Hilfskraft gebraucht wird Ja, das ist gefährlich Dümmstenfalls fällt jemand ins Wasser Dann haben wir einen Stromunfall und dürfen den Krankenwagen rufen Die Fische tragen danach kein erhöhtes Risiko für Herzstillstand Beim Menschen ist das gegeben Die Aufgaben heute: Lachse und Meerforellen fangen Später werden sie den Fischen Eier und Samen abstreifen und damit Fischnachwuchs züchten Mit dem Elektro-Kescher können sie die Tiere schonend fangen Der Pluspol ist quasi der Kescherring Der Minuspol baumelt aktuell unter unserem Boot Durch ‘ne chemisch-physikalische Reaktion in den Fischzellen drehen sich die Fische mit dem Kopf Richtung Kescher, Pluspol Durch Muskelkontraktion, ausgelöst durch den Strom, schwimmen sie genau in die Richtung Dann können wir die einkeschern * Motorbrummen * Ohne menschliche Hilfe vermehren sich die Fische kaum Die Strömung ist zu stark Die Eier versanden unten im Geröll * Motorbrummen * Okay, dann lass uns zurück Scheiße! War der zu klein, oder was war? Das war ‘ne Äsche Was sie noch dringend brauchen, sind Weibchen, am besten Lachsweibchen Langsam, langsam! Ich war zu hektisch Der Fisch hatte zu wenig Strom abbekommen, war dann im Kescher auch wieder sehr agil Der ist weg Es war ‘n Weibchen, immer toll, wenn man ein Weibchen fängt,

deshalb ärgerlich Mich ärgert’s persönlich, weil es mein Fehler war Im Frühjahr werden die Kinder dieser Fische wieder ausgesetzt Einige schaffen es Jahre später zurück, um selbst hier zu laichen Dann haben wir ja doch ‘n paar Lachse gefangen Die kommen in ein paar Tagen zurück, hier in die Stör Das Weibchen – oder das Männchen? Ist das ‘n Männchen? Ich weiß nicht Schau mal – gleicher Laichhaken und noch kaum ‘ne Färbung Das ist ‘n Männchen, den nehmen wir nicht mit Wir haben große Männchen genug Jedes Wochenende von Oktober bis Dezember machen sie diese Arbeit, ehrenamtlich Weg ist er. ‘n Weibchen Na ja, Künstlerpech * Tuckern * Geltinger Birk, Pferde-Einfangaktion * Scheppern * Hast du mit Pferden Erfahrung? Nö. Das ist ein bisschen ungünstig Ich weiß, was ‘n Pferd ist, aber das war’s Dann schreib ich, und du machst das, weil du weißt, wie ‘n Pferd ist Dann zeichnest du die Laufnummer und du machst das mit den Wirbeln Gestern haben sie hier die Herde zusammengetrieben Halt! Und zu! Die Pferde auf offener Weide zu kontrollieren ist nicht möglich Komm her Hey, hey, hey Ich versuch herauszufinden, ob das ‘n Typ oder ‘n Mädel ist Das ist ‘ne Stute Dann beschrifte ich den Hintern Ich mach ‘n Porträtbild und ein Bild von der Nummer auf dem Hintern, um die später auch zuordnen zu können Welche Nummer haben wir? Vier Jetzt brauchen wir aber ein paar mehr Der hat nicht so viele Wirbel anscheinend Hat er auf der anderen Seite welche? Kannst mal unter der Mähne gucken Seine Freiwilligen wissen, was zu tun ist Darauf ist Stefan Brocke stolz Die entwickeln sich sehr gut Wir können super mit denen arbeiten Dieser Jahrgang zeichnet sich jetzt schon durch Eigenständigkeit aus Da macht das Arbeiten noch mehr Spaß, weil man weiß, man kann sich 100 Prozent auf die drei verlassen * Wiehern * * Scheppern * Der Mikrochip unter der Haut wird ausgelesen Das ist die 9-0-0-0 9000 Und eine Wurmkur verabreicht Der Tierarzt setzt jedem Fohlen einen Chip ein Das ist Pflicht, auch für Wildpferde Die kommen ja gleich wieder weg, also in die Birk Ich weiß ja, dass es nicht schlimm ist, denen passiert nichts Das ist für die Tiere natürlich Aufregung Aber ich glaube, das ist so der wenigste Stress, den man den Tieren machen kann * Wiehern * Und das ist schon beeindruckend, so was zu sehen * Wiehern * Wie ist Hallig für mich? Ich würd das ja gerne spielen, wie Hallig für mich ist Wie is’n Hallig für mich? ♪ Fröhliche, dann getragene Melodie ♪ Das Fröhliche sind die Vögel, das Leichte ♪ Ruhige, getragene Melodie ♪ Das ist das Ruhige ♪ Ruhige, getragene Melodie ♪ Ist auch nicht immer alles fröhlich Dann würde noch so ein Wind dazukommen ♪ Schnelles Kratzen ♪ So ein …, wenn der Sturm sich aufbraut ♪ Ruhige, getragene Melodie ♪ ♪ Melodie wird schneller ♪ ♪ Melancholische Töne ♪

Jetzt dieser Schmerz, der kommt Das ist auch ein bisschen das Nachdenkliche Ich komme hier viel ins Nachdenken Man hat Zeit, kann in die Weite gucken, dann kommen eben viele Gedanken ♪ Beschwingte Melodie ♪ Manchmal hat sie Heimweh Mein Team weiß das Ich kann zu denen gehen, dann nehmen die mich in den Arm, und dann ist es vorbei Winter auf Langeneß Die WG ist enger zusammengerückt Die anderen können auch besser kochen Ich hatte davon wenig Ahnung vorher, aber jetzt lerne ich Es wird besser. Ja Deswegen auch die Schürze zum Geburtstag Dass es abends dunkel sein würde, wussten sie schon Theoretisch Bin einmal nachts hier angekommen, also um acht Aber ist halt stockdunkel, und dann kein Fahrradlicht, das war dann schon ein Abenteuer Mit dem Handy vor sich herleuchten, damit man irgendwas sieht Also, es geht Bei Vollmond ist es kein Problem Aber bei uns war gerade Neumond, und dann ist es schon dunkel Aber ich bin nicht auf die Idee gekommen, mein Handy zu benutzen Ich würd es anders machen Es ist die Zeit des gefürchteten Hallig-Kollers Vielleicht ‘ne Kelle? Nö, damit, machen wir immer so Wenn man immer aufeinandersitzt, vor allem bei Land unter, da kommt man nicht weg Da muss man mit so ‘ner Situation klarkommen Man muss das aushalten, immer nur dieselbe Person zu sehen, nicht die ganze Zeit Beschäftigung zu haben Auch mit sich allein zu sein Wenn man das kann, ist es richtig schön “Das erste Mal “Land unter” war das aufregendste”, sagen die FÖJler Es geht ja auch so schnell Es war ja total innerhalb von wenigen Minuten komplett da Ja Man hat dann nur noch seine Insel Man ist wie auf ‘ner Mini-Insel und kam auch nicht mehr weg Das stimmt Da saßen wir hier auf der Brücke Und wenn wir da dann so weggehen, das war dann der Punkt, wo wir gemerkt haben: “Okay, jetzt würde ich nicht mehr reingehen.” Da ist so ‘ne Strömung drauf Irgendwann war’s nicht mehr so lustig Wenn da im Wasser steht und spürt: Wenn ich ‘nen falschen Schritt mache, bin ich im Wasser und weiß nicht, was passiert * Sturmrauschen * So war das bei Land unter Eigentlich schön, sagen sie Außer für Nora, die immer just an einem dieser Tage in den Urlaub loswollte und nicht wegkam * Sturmrauschen * Die Papenau bei Hohenwestedt Elia läuft seit Tagen an Bächen entlang Er soll Bachneunaugen finden Am ersten Tag war’s eher zäh Da hab ich drei Stück gefunden und war sechs Stunden unterwegs Nach fünf Stunden an so ‘nem Bach entlanglaufen, da ist es schön, am Ende so ‘ne kleine Belohnung mitzunehmen Dokumentieren, wie viele dieser seltenen Tiere es noch gibt * Vogelgezwitscher * Das Besondere ist, dass Neunaugen sich nur ein paar Tage in ihrem vielleicht sechs Jahre langen Leben überhaupt zeigen Dass die quasi ihr ganzes Leben lang keine Augen haben und im Sediment sitzen, also im Schlamm Sie ernähren sich von Detritus, abgestorbenen Pflanzenteilchen und kleinen Tieren Dann passiert im Herbst, bevor sie laichen, was Spannendes: Es bilden sich die Verdauungsorgane zurück, dann bilden sich Augen aus und Geschlechtsorgane Die fressen den Winter über nichts mehr, sondern legen nur Laich und Milch an Und sie treffen sich im Frühjahr ein letztes Mal, um zu laichen Danach sterben die Elterntiere Im Rest von Deutschland herrscht jetzt Corona Für seine Arbeit ändert das nichts, für andere FÖJler schon

Deshalb ins Büro Von hier will er gleich noch Trinkwasser mitnehmen Elia ist zu einem von fünf Bundessprechern gewählt worden, vertritt damit alle 3000 FöJler in Deutschland Es ist viel zu tun, wegen Corona Es gibt viele Einsatzstellen, in denen nix passieren kann Die Freiwilligen sitzen daheim, haben aber Lust, sich zu engagieren Uns ist wichtig, dass das nicht verloren geht, während diese Gesellschaft ihre Hilfe brauchen könnte Er hat viel nachgedacht die letzten Monate Über Politik Nicht nachgedacht hat er übers Aufgeben hier, auch wenn der Winter ungemütlich war in seinem Haus * Vogelgezwitscher * Die drei von der Birk sind zum Amt gefahren Hier haben sie Internet Sie führen Bewerbungsgespräche mit den Neuen Da kann ich draufschreiben * Anrufsignal * Dass die FÖJler selbst ihre Nachfolger aussuchen, ist üblich Sollen wir ein bisschen erzählen, was wir so machen? Wir haben die Wildpferde und da geht es darum, ein-, zweimal die Woche zu schauen Fällen Bäume, Büsche, was grade anfällt Auch mit Tieren zu tun hat die Froschaufzucht Normalerweise wären sie mit jedem Bewerber durchs Gelände gefahren, zum Kennenlernen Das ist in Corona-Zeiten anders Wir haben vier Mitarbeiter Davon ist Stefan Brocke der fachliche Betreuer, mit dem man immer so draußen ist, mit dem man die Arbeiten macht Der weiß, die drei jungen Frauen entscheiden jetzt darüber, mit wem er nächstes Jahr zusammenarbeitet Bis jetzt hab ich noch nie erlebt, dass irgendein Jahrgang, auch wenn’s Stolpersteine gab Dass sich da ein Jahrgang bei den Bewerbungsgesprächen keine Mühe gegeben hat – da geben immer alle Vollgas 1000 Bewerbungen auf 180 Stellen in Schleswig-Holstein Wer sich nur bewirbt, weil ihm sonst nichts anderes einfällt, hat bei ihnen keine Chance * Bohren * Die größte Schwierigkeit: Solche Nachfolger zu finden, die auch als Team zusammenpassen Eigentlich haben sie alle drei ihren eigenen Einsatzbereich auf der Birk Aber dieser Jahrgang ist anders Sie erledigen alles gemeinsam Das Euter ist schon ganz schön prall Es gab ein Fohlen, das ‘n bisschen kränklich war und eins, das hatte von Geburt an ‘ne Missbildung von der Nase Wir haben das lange beobachtet Es kam nicht die Möglichkeit, ihm hier vor Ort ‘ne Medizin zu geben, weil es ein scheues Tier war Dann wird entschieden, wie schlimm es ist, ob die Herde eingefangen werden muss Dann haben wir die beiden mit rausgeholt Das war recht spontan, aber hat am Ende gut funktioniert Die werden jetzt aufgepäppelt vom Tierarzt Hi. Steffi. Wir haben ‘ne Frage Wir hatten überlegt, ob wir den Baum da machen * Den auf der Naturerlebniswiese? * * Aber Schnittschutz-Ausrüstung! * Natürlich, wir haben schon gesägt Stefan Brocke ist schon lange nicht mehr nur ihr fachlicher Betreuer Mitarbeiter, Kumpel Wir haben zu allen Mitarbeitern ‘n gutes Verhältnis Stefan, der nimmt einen mit und zeigt einem alles Der hat von allem Ahnung Man findet ein Fossil Er erklärt, was es ist Ihn einmal aus dem Konzept bringen Zum Abschlussfest in vier Monaten haben sie sich was ausgedacht Wir sehen die Jungs immer nur in schicker Arbeitskleidung Wenn wir essen waren mit ihnen, haben sie sich nie schick gemacht Deswegen dachten wir uns, machen wir einen Abend in Abendgarderobe

Alle müssen einen Anzug oder wenigstens ein Hemd tragen Wir mit unseren tollen Abiball-Kleidern Das haben wir uns so überlegt Und auch alle vorgewarnt Damit Stefan sich was Passendes zulegen kann Weil der so was nicht hat Du hast die Karte zum Abhaken Hallig Langeneß Dann würde ich einmal schauen, dass wir parallel laufen Dann geht’s los Mit dem Leiter der Schutzstation die Nester der Austernfischer kontrollieren Schlupfloch? Hier auch Okay, alle drei Eier Was ist der errechnete Schlupftermin? 5.7. und 6.7 Na, ist ja super Es hat Piep gemacht * Piepen * Piep, piep, piep * Piepen * Ja, jetzt piept’s halt Die Breite von A ist auf jeden Fall 37,35 Breite A: 37,35 Das Verhältnis von Gewicht zu Volumen ergibt das Schlupfdatum Und das brauchen sie Kämen sie nur ein paar Stunden zu spät, sind die Küken unterwegs und nicht mehr zu finden Hier ist alles gut Auf Langeneß ist besonders, dass hier viele Austernfischer brüten: Zehn Prozent des gesamtdeutschen Austernfischer-Bestandes Der gesamte Bestand ist in den letzten Jahren um die Hälfte zurückgegangen Auf Langeneß nicht Zu wissen, was beeinträchtigt den Bruterfolg, ist schon wichtig, weil man auch gezielt ansetzen kann Morgen könnten die Ersten schlüpfen * Windrauschen * Moin, die Veranstaltungskalender Das ist schön, gibt es die wieder? Wie viel willst du haben? Fünf wären gut Auch noch ‘n Plakat, oder? Nee, das guckt keiner an Dann lieber einen, auf dem ich das zeigen kann Veranstaltungskalender verteilen war anfangs die beste Möglichkeit, Halligbewohner kennenzulernen Wenn ich jetzt anrufe, um was zu fragen, sage ich, hier ist Franzi Dann wissen die gleich: Ah, hi, Franzi, wie geht’s euch? Das ist ganz nett, das freut mich – das freut uns alle jedes Mal Mit den Basstölpeln, wann geht das wieder los? Das wird eine spontane Aktion, wenn es windstill ist Basstölpel – die Akkordeongruppe Nora und ich haben große Lust Nora und sie haben im Winter angefangen, Akkordeon zu lernen Tschüss. Tschüss * Windrauschen * Moin, Franzi! Ich bring die Veranstaltungskalender Gleich ‘nen ganzen Karton? Nee, wie viele willste? 20, wie immer Sind jetzt die letzten Tage Ich hab verlängert bis Ende August Ey, super – die Akkordeongruppe ist wieder gerettet Dann kannst du noch ‘n paar Jahre anhängen, die Uni läuft nicht weg Franzi, wir sehen uns, ne? Schön, dass du noch bisschen verlängert hast Mach’s gut. Tschüss Fangen wir an Nimmst du das erste Küken raus? Nimmst den Kopf zwischen die Finger So ist richtig, super! So, links oder rechts? Der Metallring muss am linken Bein sein Für mich ist das Wahnsinn So was Kleines So weich in der Hand zu halten Schon toll Daraus wird mal so ein großer Austernfischer, wie man sie hier sieht Das ist schon toll Ich fixier so ‘n bisschen den Schnabel Der Schutzstationschef hat eine Lizenz zum Beringen 40,3 Nur deshalb dürfen sie diese Arbeit machen Wohl die einzige Gelegenheit im Leben, ein Austernfischerküken in Händen zu halten Das macht ihr super. Sehr gut Langwedel Die schwimmen schon zu zweit

Oh, gleich geht’s los Was bringt Schlammpeitzger dazu, sich zu paaren? Ist sie sogar extra zum Männchen hingeschwommen da Das Männchen hat keinen Bock Enttäuschend Nur drei Fische haben abgelaicht Aber die anderen? Nichts Hinterm Haus werkelt der Präsident vom Landessportfischerverband Und noch ein FÖJler Ohne Corona wären er und Elia jetzt in Berlin, um mit Politikern zu diskutieren Service. Danke schön Es hilft nicht den Einsatzstellen weiter oder der Gesellschaft, wenn Menschen eingesetzt werden, unter Zwang Wehrdienst, Zivildienst gab’s auch Es hat ja auch funktioniert Ich hab Zivildienst im Krankenhaus gemacht Einige Krankenhäuser waren drauf angewiesen, dass da Zivis sind Aber die Frage ist: Was wollen wir erzielen? Wollen wir durch freiwilliges Engagement ‘nen gesellschaftlichen Zusammenhalt? Wollen wir, dass diese Gesellschaft über Engagement zusammenwachsen kann? Weil sie sich dafür begeistern kann? Wollen wir übertuschen, dass Pflegekräfte beschissen bezahlt werden? Niemand will den Job machen Wir schicken Freiwillige in die Krankenhäuser Das kann es nicht sein Elia würde gern viele Themen in Berlin besprechen Aber jetzt müssen sie erst mal die Fischbrut versorgen Sie wollten dieses Jahr viele Schlammpeitzger draußen aussetzen Aber die hier vermehren sich einfach nicht Wo sind die anderen? Stefan, der Landschaftspfleger von der Geltinger Birk, hat frei Die Weste wird doppelt geknöpft, die hat also zwei Knopfreihen Ein historischer Anzug soll es werden, von einer Spezialschneiderei Vorne kommt diese wunderbar braune Kante noch ran Das war zu der Zeit auch sehr modern Das kommt nachher noch weg Ich hab gesagt, dass ich keine festliche Garderobe besitze Die Mädels ließen nicht locker, also bin ich mal dran Ich hab gesagt: Ich lass mir einen Anzug schneidern Die waren sprachlos, das fand ich klasse Wenn man die drei Mädels mal sprachlos bekommt Wenn die mich dann sehen, wird ihnen der Unterkiefer runterfallen Das find ich schon mal klasse Ich bin kein Schlangenmensch Sind noch Nadeln drin, ne Ich würd’s nicht für jeden FöJ-Jahrgang machen Aber für die drei, da war die Entscheidung ganz klar: Das ziehe ich durch Gleich hat er noch einen Termin in der FöJ-WG Was ist der erste Schritt? Zucker Das ist wie mit ‘nem Zollstock Das kannst du Immer hat er ihren Kuchen gegessen Jetzt kommt die Butter da rein? Ja Nie hat er ihnen einen gebacken Nee, in Stückchen! Ein bisschen zerschneiden Ihr macht mich fertig Er sagt, Kuchenbacken könne er nicht * Stimmengewirr * Fehlt da nicht noch was? Am Anfang waren sie ziemlich leise, eher zurückhaltend Jetzt ist das schon was anderes Nicht gleich in der dritten Stufe Jetzt haben wir mal das Wissen, ihm mal was erklären Und ihn rumkommandieren Ich geb auch immer Gas, dann find ich es auch okay, wenn sie sich dafür revanchieren So, viel Spaß da drinnen * Entspannte Gitarrenmusik * Jetzt musst du es umklappen Nee, oh Genießt es, das wird nie wieder passieren. Schon richtig gut Schön fluffig

Perfekt marmoriert Und auf einmal ist das Jahr um Mit den Muskeln hatten sie arbeiten wollen Grand-Schippen zum Beispiel, das ist ein Sandsteingemisch, das ging am Anfang so Eine Schubkarre und man war so: uff Und noch die Schubkarre bewegen? Und Mittlerweile Zu zweit haben wir ‘nen ganzen Hänger vollgeschippt Das war auch anstrengend, aber es ging Da hat man den Unterschied gemerkt Wenn man zu Hause war oder Freunde gesehen hat, meinten die: Du bist aber kräftig geworden Das klingt zwar nicht so sonderlich positiv Aber wir haben schon zugelegt an Muskeln Vor allem Sogar Pferdeführungen haben sie geleitet Man hat so viel gelernt, was man gut erzählen kann Weil man sich sicher ist, dass das auch was ist, was die Leute interessiert Das stimmt auch, was man da erzählt Jetzt macht das auch Spaß Man hat sich entwickelt Man hat mehr gelernt, man ist erwachsen geworden, selbstbewusster geworden Also ich auf jeden Fall Ein großer Schritt, den wir hier gegangen sind Demnächst werden sie Umwelttechnik, Landschaftsarchitektur und Tiermedizin studieren Na, meine Damen? Oh mein Gott Wie so einer anderen Zeit entsprungen Ich hab ‘ne Kleinigkeit mitgebracht Du siehst richtig geil aus Inklusive Taschenuhr! Läuft nicht ganz richtig, aber irgendwas ist immer Ein paar Gäste haben schon gefragt: War’s denn ein gutes Jahr? Ja. Ja. Auf jeden Fall Nicht einfach gut, sondern sehr gut Perfekt Super, toll, alles Gute, was man sagen kann Langwedel Man hat bei jedem Teich diese Rohre, die kann man drehen, sodass Wasser reinkommt Morgen reist Elia ab Heute arbeitet er die Nachfolgerin ein Ich hätte nicht so viel über Fische gelernt Ich hätte nicht so viel eigenständiges Arbeiten gelernt Selbstständiges Leben Ich hätte Demokratie nicht so gelernt, wie ich es lernen konnte Ich wäre nicht so politisch, wie ich es jetzt bin Die neutrale Stellung Das hier ist Gas Bisschen aufdrehen * Motorrattern * Was ihn verändert hat? Weniger das Arbeiten Eher die Diskussionen, die Seminare, sein Bundessprecheramt Am Anfang dieses Jahres war ich sehr davon überzeugt, dass wir alle für uns selbst ganz viel tun müssen, um diese Welt zu retten Und nach und nach ist die Einsicht in mir gewachsen, dass es so einfach nicht ist Dass es politischen Willen braucht Elia Mula hat sich entschieden, Politik zu studieren Vor allem für den Klimaschutz möchte er sich einsetzen Was aktuell politisch passiert, ist am Ende der Ausverkauf meiner Generation Hallig Langeneß Franziska bastelt Abschiedsgeschenke Ich hab ‘n Erinnerungsbuch gemacht, wo ich geschrieben hab: “Weißt du noch, wie wir dies oder das zusammen gemacht haben?” Momente, an die ich mich immer erinnern möchte, die ich dann gern teilen möchte ♪ Lebendige Violinenmusik ♪

* Vogelzwitschern * Die neuen FöJler sind angekommen Guck mal, du hast das falsch rum Du musst es drehen Ja, stimmt Und sagt mir einfach mal, welche Limikolen da sitzen Der Kiebitzregenpfeifer hat genau wie der Goldregenpfeifer diesen schwarzen Bauch Wir zählen Goldregenpfeifer ♪ Beschwingte Blasmusik ♪ Na, habt ihr das Ergebnis? Wie viele habt ihr? 106 Perfekt, ich hab auch genau 106 Wie viele hast du? 400 Man kennt sie nicht, dann lernt man sie kennen Dann ist es ein Arbeitsgegenstand Plötzlich merkt man: Das hab ich alles gelernt Und für mich ist es so selbstverständlich geworden Mich freut das Das macht mir Spaß, über die Hallig zu fahren und zu merken: Ja, ich kenn die Vögel jetzt Franziska will Kinderärztin werden 110 Porträts von ihren Vorgängern hängen hier, seit 1975 Und jetzt auch ihres Ich weiß noch, am Anfang hatte ich Heimweh Da hatte ich auch Sorge, wie ist das, wenn ich alleine krank bin, solche Sachen Die sind dann auf mich zugekommen und das ging einfach Das merk ich schon, dass ich da dran gewachsen bin ♪ Melodie: “Wo die Nordseewellen” ♪ ♪ Melodie: “Wo die Nordseewellen” ♪ Das gefällt uns gut, dass die beiden da mit bei sind Die reißen uns aus der Scheiße noch hier Die gehören auch, je länger sie hier sind, auch zur Gemeinschaft dazu Bin ein bisschen traurig, dass sie weg müssen So, ihr beiden Es fällt uns allen schwer Hier hab ich ‘ne Kleinigkeit Ihr dürft jederzeit wiederkommen, Ich hab einige Akkordeons Hör auf, Franziska, sonst fang ich auch noch an Ihr dürft jederzeit wiederkommen und die benutzen Ihr seid so fit, ihr könnt jederzeit wieder einsteigen Danke. Danke auch * Applaus * ♪ Melodie: “Wo die Nordseewellen” ♪ Ich hab das hier geliebt War richtig gern hier Ich war in einem tollen Team Der Abschied ist sehr schwer Copyright Untertitel: NDR 2020