Bayern erleben, vom Surfen in München bis Schloss Neuschwanstein | Reisen

Bayern erleben Wow! * groovige Musik * Ich will nicht aussehen wie ‘ne Anfängerin, auch wenn ich ‘ne Alpenanfängerin bin Hätte ich gewusst, dass das so anstrengend ist Und ich dachte, wir machen hier Urlaub * groovige Musik * Diese Grün-blau-Töne, die mischen sich darin Das lädt doch nur ein zum Baden Super! * E-Gitarren-Riff * * Kuhglocken * Der erste Stopp von mir, Nina, und meinem Kamerakollegen Jonas: München * Hip-Hop-Musik * Wir sind mit Gästeführerin Franzi verabredet Unser Ziel: der Viktualienmarkt Hier treffen sich Einheimische und Touristen zum Einkaufen und Schlemmen Mei, jetzt krieg ich schon Hunger, gä? An der Metzgerzeile machen wir unseren ersten Stopp Perfekt schauen die aus Absolut Also, lasst es euch schmecken Schmeckt lecker – Ja? Ich habe noch nie Weißwurst gegessen Dann nehmen wie die erste Das ist eine Kulturschande Dass ich noch nie Weißwurst gegessen habe eine Kulturschande? Ja. In Bayern muss man Weißwurst gegessen haben Das gehört zur Kultur, zur bayrischen Nix gegen Ihre, gar nichts Wo kommen Sie denn her? – Frankfurt Ja, da gibts die Wiener Würstchen Ist auch was Gutes Also was, rein beißen? – Na, rein beißen da jetzt net Zuzeln mussts. Du musst anzürn – Was ist “zuzeln”? Anzürn Also Sie saugens raus Die Wurst wird rausgesaugt Ist ganz weich und sehr gut Also, auf gehts – Okay Ich bin dann doch eher der Messer-und-Gabel-Typ Das schmeckt auch, ohne zu zurzeln Findet Kameramann Jonas auch Und der süße Senf! Neben traditionell bayerisch kann der Viktualienmarkt aber auch hip Dominik ist eigentlich gelernter Soziologe, hat seinen Bürojob aber gegen den Stand “Caspar Plautz” getauscht Seitdem dreht sich bei ihm alles um die Kartoffel Wir hatten die Möglichkeit, den Stand hier zu übernehmen Am Viktualienmarkt haben die Stände eine feste Zuweisung An dem Stand muss gemacht werden, was davor gemacht wurde Das ist ein Produkt, das spricht alle Generationen an Es ist nicht zu hip, kommt aber grad raus irgendwie aus diesem Altbackenen Wird wieder, ist ja ein schönes, gesundes Produkt Genau. Die Kartoffel kam zu uns Und damit auch der Blick über den Tellerrand Ihr seid aus Hessen Wir haben die Grüne Soße Es sind unfassbar viele Exilfrankfurter in München, haben wir dadurch festgestellt: “Oh, das kenn ich von zu Hause!” “Super. Will ich probier’n.” Es ist aber unsere Interpretation Wir würden nie sagen, es ist Frankfurter Grüne Soße Kannst du die sieben Kräuter der Grünen Soße aufzählen spontan? Also bei uns wechsel sie Ich schätze, in Frankfurt ist es auch so * Buzzer: falsch * Würde ich behaupten Bei uns kommt Schnittlauch rein, in Frankfurt glaub ich nicht * Buzzer: falsch * Soweit ich weiß Petersilie, Kerbel, Pimpinelle, Borretsch, ähm Das ist jetzt fies, gell Eigentlich weiß ich es ja Keine, Sorge Dominik! Uns schmeckt die Münchener Grüne Soße richtig gut Mit ihrem vegetarischen Angebot haben Dominik und sein Team eine Marktlücke entdeckt und sich einen Traum erfüllt Ich glaub, ‘n schöneren Arbeitsplatz werden wir nicht mehr bekommen im Leben Und das soll jetzt nicht zu romantisch klingen Es ist eher, dass wir selber immer wieder überrascht sind Der Viktualienmarkt: ein Ort zum Entdecken und Genießen Staunen kann man an der Eisbachwelle im Englischen Garten Auch wenn es regnet: Hier wird gesurft Auf keiner Meereswelle der Welt ist man so nah dran, auch wenn die Brücke zur Zeit für Zuschauer gesperrt ist und man den Corona-Abstand einhalten muss * groovige Musik * Hunderte Kilometer vom Meer entfernt und sogar tausende von seiner Heimat Costa Rica ist er hier: John Lizano What do you like about this place? Basicly it is one of the most oldschool waves from the world Like ten years ago I read a magazine about Munich And I say: “Fuck, maybe one day I need to go there.”

And now I am living here and it is super nice We come every day, three hours Yeah Vor zehn Jahren hat er in einem Magazin über die Welle gelesen Jetzt lebt er hier und surft jeden Tag drei Stunden Und auch Zuschauen kann man hier stundenlang Museumsbesuche in Corona-Zeiten: Das heißt Maske tragen, außer, man schaut sich Kunst an, die eigentlich eh für die Straße gedacht war Wir sind zur Streetart-Tour verabredet Stephanie vom Museum of Urban and Contemporary Art zeigt uns ihre Stadt abseits von schöner Architektur und prachtvollen Straßen Was mich überrascht: München ist der Ursprungsort des deutschen Graffiti Hier wurde 1985 der erste ganze S-Bahnzug besprüht Bis dahin waren selbst einzelne Graffitis hierzulande noch eine Rarität Überall in der Stadt gibts Kunst zu entdecken Wer erwartet jetzt, wenn er unter so ‘nem Tunnel durchfährt, dass er dort Kunst sehen kann, für Jedermann zugänglich? Du kannst durchlaufen, bist in ‘ner Outdoor Gallery, Außengaleriefläche und kannst Kunst genießen, ohne dass du Eintritt gezahlt hast Frankfurt – Frankfurt, ja Frankfurt ist vertreten – Ja, Frankfurt in München? Nicht nur wir, Jonas – “Case”, schau Den solltet ihr eventuell auch mal bei euch suchen Also wenn ihr euch umschaut, seht ihr jetzt in den drei Pfeilern, mal exemplarisch für viele weitere, die hier unter den Tunnel führen, dass sich verschiedene Künstler mit ihren Techniken verewigt haben, ihre Messages hinterlassen haben, in dem Fall “Case” aus Frankfurt Hier haben wir “LET” aus Düsseldorf Da gegenüber “Herakut”, ein Künstlerduo Das Schöne ist: Jeder hat seinen Platz, seine Leinwand sozusagen gefunden an seiner Säule Übrigens ganz legal: In Zusammenarbeit mit dem Museum sind die Werke hier entstanden Magst du uns mal hier dein Lieblingswerk zeigen? Oh, das ist ‘ne Fangfrage Ist schwierig tatsächlich, weil ich echt von vielen ein Fan bin Aber ich zeige euch eins und das ist “Rone” Kommt aus Australien: Wir versuchen, eine gute Mischung hinzukriegen zwischen nationalen und internationalen Künstlern Ich liebe dieses Motiv, weil ich finde einfach dieser Fotorealismus Man darf nicht vergessen, es ist mit der Spraydose gemacht Also es mutet an, als ob jemand eine Fotografie aufgeklebt hätte Diese Sinnlichkeit, dieses bis ins kleinste Detail, das ist, finde ich, schon großes Kino An dieser Mauer am Schlachthof darf legal gesprayt werden Hier wechseln die Motive ständig Wir kommen mit Sifo ins Gespräch Was ist denn das für ein Gefühl, wenn ich so was spraye und das hat gar nicht so ‘ne lange Beständigkeit Ich stelle mir das irgendwie frustrierend vor Ja, teilweise ist es frustrierend Aber man macht es auch fürs Foto und einfach der Prozess Es macht einfach super Spaß, was zu erschaffen Am Ende des Tages sieht man, was man gemacht hat, so Ich will jetzt auch an die Dose Nach der Tour gehts zurück zum Museum zum Graffiti-Workshop mit Dominik * Hip-Hop-Musik * Ich dachte, wir stellen uns jetzt an ‘ne Wand und sprühen los * Lacht. * Ja, erst in fünf Minuten Wir machen heute Stencils Das heißt, wir machen Schablonen, wie wir das von bekannten Streetart- künstlern wie Banksy kennen Die erste Übung: die Schablone ausschneiden Erinnert mich ein bisschen an Kunstunterricht Meinst du, die hat Talent? Ja, jede, jeder hat Talent irgendwie Beziehungsweise: Auch, wenn sie kein Talent hat Dann kriegt sie trotzdem was Schönes hin Ich habe es falsch gemacht – Falsch gemacht? Ja! Ich hab den Anfängerfehler gemacht Hast du Tesafilm? * Lacht. * Ja, kein Problem, können wir alles kleben * Schlagzeugmusik * Die wahren Sprayer hatten vor der Corona-Krise Atemschutzmasken auf und die Farbe Mein erstes Stencil nimmt Form an * Rapmusik * * Dose klackert. * Jetzt zeigt sich, ob ich das Talent zur Graffitikünstlerin habe Yeah! Cool, oder? – Das ist wunderschön Tipptopp Die Schablonenkunst hat es mir angetan Auch Onkel Otto muss mit der Spraydose verewigt werden! Und mein Kollege Jonas entdeckt ebenfalls sein Sprayer-Gen * Sprühgeräusch * * groovige Musik * Das stellen wir jetzt einfach ins Museum rein und dann tun wir so, als wäre das ein Ausstellungsstück

Na, dann los Wir erweitern unsere Onkel-Otto-Serie noch ein wenig Und, keine Sorge, wir haben unsere Kunstwerke alle wieder mitgenommen Wir lassen den Abend auf der alten Utting ausklingen Der Ausflugsdampfer schipperte früher über den Ammersee Jetzt liegt er auf einer Eisenbahnbrücke in München Hier gibts verschiedene Essensstände und man kommt automatisch in Urlaubsstimmung Unsere Bayernreise geht weiter Heidi-Feeling im Nationalpark Berchtesgaden * Titelmelodie von “Heidi” * Wandern ist ja in Corona-Zeiten so was wie Volkssport geworden Profis erkennen Alpenanfängerinnen wie mich sofort Das ist der klassische Touriwanderer Der hat alles dort außen Wenn er einmal kopfüber macht, dann fällt ihm alles runter Habe ich es falsch gemacht? Das ganze Bändelzeug gehört einfach verstaut dass es dich nicht drüberhaut Ich will jetzt nicht aussehen wie eine Anfängerin, auch wenn ich eine Alpenanfängerin bin Dann kriegen wir das heute hin, dass du keine Anfängerin mehr bist Du hast dir vorgenommen, den höchsten Berg in Berchtesgaden zu besteigen Schaffe ich das? Schaffen wir das? Wir schaffen das! Mir probieren’s. Wir gehen einfach so weit, wie es passt Dann schauen wir mal Wir lassen das Schritt für Schritt auf uns zukommen Aber so ganz traust du uns ja nicht, ne? Wir schummeln Wir schummeln nicht, sondern wir nutzen eine Möglichkeit Bis auf 1400 Meter nehmen wir das E-Moutainbike Die kann man in Berchtesgaden mieten Hansi Stöckel ist staatlich geprüfter Bergführer Er begleitet uns auf unserer Tour Hier haben wir einen super Blick auf unser Ziel, Auf dein Ziel Dein Ziel ist der Watzmann mit gut 2700 Metern Ganz schön viel für meine erste zweitägige Alpentour Und noch habe ich keine Ahnung, was da heute auf mich zukommt Passt, Nina. Gib mir dein Radel Das können wir da absperren Tschüs, elektronische Unterstützung Jetzt ist Schluss mit der Batterie Unser Ziel für heute: das Watzmannhaus Rund 500 Höhenmeter liegen vor uns Ob Kameramann Jonas und ich genügend Ausdauer haben? Du bist gar nicht durch den Eingang – Sorry Wir starten erst einmal gemächlich und ich bewundere die Landschaft Was ist das für eine zauberhafte Blume? Keine Blumenfragen – Was? Ich bin ganz schlecht mit Blumen Ich weiß ich nicht Weiß deine Frau das auch, dass du ganz schlecht mit Blumen bist? Sie sagt mir immer am Valentinstag, dass ich schlecht mit Blumen bin Aber diese hier, diese gelben, die sind wunderschön Genau wie das Alpenpanorama Aber unsere Tour erfordert auch volle Konzentration Versuchen, so wenig wie möglich die Hände herzunehmen Okay Das ist ein Training Du musst es als Spielwiese für deinen Gleichgewichtssinn sehen Na das läuft doch Wenn wir bei jeder Blume ahalten, dann dauert es länger Jetzt mag aber ich von dir auch mal was wissen Was ist das hier denn für eine Felsart? Ich weiß von Felsarten so viel wie du von Blumen Okay, ausgeglichen Das ist Kalk – Kalk Das hat eine total coole Struktur Wenn du drüberfasst, ist das superrau Diese ganzen rauen Kanten, das ist so vom Wasser ausgewaschen Das sind so Wasserrinnen Und gut als Ort für die Blumen – Gut als Ort für die Blumen Also bleib ich bei meinem Fels und du bei deinen Blumen Wir können uns ja gegenseitig was beibringen Das hier, Hansi, ist Vergissmeinnicht Danke – Bitte Das ist jetzt die anspruchsvolle Kategorie von den Bergwegen

Schwarz Ist das schon schwarz? – Das ist schwarz Und schwarz ist also der Todesgang – Nein Schwarz bedeutet einfach, dass du nicht abstürzen darfst Wenn es dich da runterhaut, dann tust du dich erheblich verletzten Also lieber zwischendurch pausieren und die Kräfte einteilen Das fällt bei dieser Aussicht auch nicht schwer Von einem Bergsteigermagazin wurde der Watzmann schon zum schönsten Berg der Welt gekürt * Musik * Wir setzen unsere Tour auf den höchsten Berg von Berchtesgaden fort und erreichen unser Tagesetappenziel Zumindest glaube ich das So, Nina, saugut. Mir san da Watzmannhaus Yes. Brotzeit. Essen. Sitzen Nina, das Wetter zieht ein bisschen zu, gell? Der Wetterbericht für morgen ist ziemlich schlecht Ich hätte einen Vorschlag Du bist noch fit? Ich brauche eine Pause und was zu essen Das machen wir Aber ich würde vorschlagen, wir sind gut in der Zeit, dass wir den Gipfel heute noch machen Morgen schaut es ziemlich schlecht aus Heute alles komplett, auf den Gipfel Und dann lange ausruhen, gemütlich frühstücken und in der Früh wieder absteigen Gut, machen wir Aber erst mal eine richtige Pause auf dem Watzmannhaus auf 1930 Metern mit einer ordentlichen Portion Kaiserschmarrn, damit wir die drei Stunden anspruchsvollen Aufstieg schaffen Ich bin glücklich Noch glücklicher macht mich, dass ich nicht alles aus dem Rucksack auf den Gipfel schleppen muss Die Schlafsachen bleiben hier Ich habe hier total wichtige Sachen für gleich auf dem Gipfel: Kekse Ein Brot – Brot ist guat Zweierlei Käse, weil ich nicht wusste, welchen du magst Dann wusste ich nicht, ob du Lust auf Wurst hast Dann habe ich für jeden eine Snackgurke eingepackt Du bist so geil Findest du das gut? – Das find ich gut Das brauche ich nicht, den Prosecco – Den brauche ich aber! Du siehst ja die Leute Das geht im Zickzack jetzt durch diese Grasmatten durch Links dieser Schneefleck Da geht man von links nach rechts, wo du den da am Grad stehen siehst Das ist der Hochstieg, eine kurze schwierigere Passage noch Das sieht jetzt gar nicht so mega weit weg aus Das ist nur der halbe Weg bis zum Gipfel Das zieht sich hinten noch ewig weiter Also nicht da oben den Gipfel vermuten Also, das ist der Fake-Gipfel und der andere kommt danach Guck mal, hier sind schon wieder so schöne Blumen Wir gehen jetzt Ich finde diese Blumen wirklich schön Das war Enzian. Denn kenne ich Wen kann man trinken Rund 720 Höhenmeter sind es bis zum Gipfel, zum Watzmann Hocheck Hier ist gute Kondition gefragt Hast du deinen Tritt gefunden? – Ich habe meinen Tritt gefunden Ich bin in einer meditativen Haltung und werde das schaffen Es läuft Jedenfalls noch Das Watzmannhaus ist noch in Sichtweite Da fängt mein Kollege bereits an zu schwächeln Auf gehts! Arschbacken zusammenkneifen! Hansi, wer ist fitter? Ich oder Jonas? Du Wer hat diese Tour eigentlich noch mal vorgeschlagen? Hätte ich gewusst, dass es so anstrengend ist Aber die Kamera ist so schwer Da musst du selber lachen, oder? (Bergführer) Aufi! Zack-zack! Der Aufstieg wird immer anspruchsvoller Das Hockeck ist der einfachste von den drei Watzmanngipfeln Trittsicherheit und Schwindel- freiheit sind aber Voraussetzung Bei Wetterumstürzen sind Schneefälle auch im Sommer möglich

Das ist dann nicht mehr so idyllisch wie unsere Schneeballschlacht hier Gute Erfrischung Auf dem Watzmann ist eigentlich immer viel Betrieb Aber wir sind antizyklisch gelaufen und erreichen den Gipfel erst am frühen Abend Supergut! Alleine am Gipfel des Watzmanns – Echt? Was ist das für ein Gefühl? – Es ist wunderschön Es ist traumhaft Ich kann nicht mehr sprechen Ich weiß nicht, wie ich wieder runterkomme. Aber wir sind oben Das muss verewigt werden Wir sind froh, dass wir einen Bergführer für diese anspruchsvolle Tour dabei haben Viele Wanderer überschätzen ihre Ausdauer Es kommt immer wieder zu Rettungseinsätzen im Nationalpark Wir sammeln neue Kraft und feiern meine erste Gipfelbesteigung Auf den Watzmann! Prost! Auf den Watzmann! Was habt ihr da drin? – Ich glaube Haselnuss Rund drei Stunden haben wir für den Aufstieg gebraucht Unsere Brotzeit haben wir uns echt verdient Der Abstieg fordert uns dann wieder ganz schön was ab Und wir müssen immer wieder auf Jonas warten Wir müssen noch runter Ich habe keinen Bock mehr Das war zu viel für mich Nicht nachmachen! Zwölf Stunden nachdem wir mit den E-Bikes losgefahren sind, erreichen wir unser Nachtlager, das Watzmannhaus Hier darf man nur mit Reservierung übernachten Die Tour an einem Tag zu schaffen, ist möglich Anfänger sollten sich lieber mehr Zeit nehmen Das Zimmer für euch zwei – Danke Jetzt wegen Corona: Übers Bett den eigenen Bezug drüber Beim Kissen das Gleiche Und halt einen Schlafsack Also dann – Danke Wegen der strengen Coronaauflagen mussten wir ganz schön viel mit auf die Hütte schleppen Decken gibt im Moment nicht. Ein Hüttenschlafsack wäre also zu kalt Fertig. Gute Nacht Am nächsten Morgen wachen wir mit dem guten Gefühl auf, den Watzmann schon bestiegen zu haben Die Duschen in allen Hütten sind coronabedingt gesperrt Im Watzmannhaus gibt es eh keine, denn am Berg ist Wasser knapp Packen mers Der Wetterbericht hat leider recht behalten Wer legt sich heute hin? Du oder ich? Hansi, es ist saurutschig Nur denen hier macht der Regen nichts aus, den Alpensalamandern Der Bergprofi ganz lässig mit Schirm Undenkbar für eine Anfängerin wie mich Mit den E-Bikes geht es dann ins Tal Am nächsten Tag: Regen auf dem Weg ins Allgäu Unser Ziel: der romantischste und kitschigste Sehnsuchtsort Deutschlands: Schloss Neuschwanstein Hier soll sich schon Walt Disney die Inspiration für das Schloss im Film Cinderella geholt haben Übrigens der erste Film, den ich jemals im Kino gesehen habe Wird auch dein Traum wahr, gerade? Das habe ich mir immer gewünscht: Neuschwanstein im grauen Regen Aber ist gut für die Natur Auch wenn wir kein Postkartenidylle-Wetter haben: Erinnerungsfotos müssen sein Katharina und Jens aus Essen sind zum ersten Mal hier Eigentlich wären wir jetzt in Portugal Wir haben uns jetzt fürs Allgäu entschieden, weil viele Freunde und das empfohlen haben Klar, man wollte das schon immer mal sehen Aber es war nicht mein größter Traum, Es ist jedenfalls schön und sehenswert Mit bis zu 6000 Besuchern am Tag ist Neuschwanstein eine der größten Touristenattraktionen in Bayern

Durch die Corona-Auflagen können nur 1000 Personen am Tag ins Schloss Die Führungen also unbedingt online vorab buchen Wir wollen mit der Kutsche standesgemäß hoch aufs Schloss Wie heißen denn die Pferde? – Links und Rechts Hallo, Rechts Das ist der Nero, und das ist der Bubi Oh, Bubi Für sieben Euro lassen wir uns von Kutscher Manfred nach oben bringen Wir outen uns direkt mal als Stadtkinder So jetzt haben wir eine Apfelpause Wo kommt der Apfel jetzt her? Da – Ach so Ih! Der Apfel fällt nicht weit vom Pferd Ich dachte, die kriegen jetzt was zu essen Ich auch Eine ganz besondere Aussicht aufs Schloss soll man von der Marienbrücke haben Wow! Schloss Neuschwanstein, dramatisch untermalt vom Rauschen aus der Pöllatschlucht Das Schloss ist übrigens noch gar nicht so alt Vor etwa 150 Jahren begannen die Bauarbeiten Die romantischen Träumereien von Ludwig II. von Bayern wurden in Stein gebracht Die Idee war eine Ritterburg, die nie für die Öffentlichkeit gedacht war, Denn der Märchenprinz war Menschenscheu, was man von diesen Kühen nicht behaupten kann Na du, machst du mir die Linse dreckig? * Kuhglockenläuten * Sieben Uhr am nächsten Morgen: Noch vor der ersten Führung dürfen wir hier filmen * bewegte Musik * Das ist doch schon so ein Traum, der wahr wird Alleine im Schloss Neuschwanstein! Für mich jedenfalls Wir tauchen ein in die Welt von König Ludwig II Er schuf sich in Neuschwanstein sein eigenes Reich mit Prunk und Protz Während der Bauarbeiten ging ihm immer wieder das Geld aus Sagen des Mittelalters schmücken die Wände Aber hinter der Mittelalterkulisse verbargen sich modernste Technik und höchster Komfort Es gab eine elektronische Rufanlage für die Diener und Telefonanschlüsse auf mehreren Stockwerken Sein Schlafzimmer war prunkvoll mit originellem Wasserhahn Zwischen Wohn- und Arbeitszimmer liegt eine kleine Grotte In der künstlichen Tropfsteinhöhle gab es ursprünglich sogar einen kleinen Wasserfall Ludwig mochte es gerne extravagant Seine Märchenwelt inspirierte auch andere Es wird vermutet, dass diese Abbildung im Sängersaal Inspiration für Disneys Bambi gewesen sein könnte Der verwunschene Wald im Zeichentrickfilm kommt dem Gemälde tatsächlich sehr nah Rund 1,5 Millionen Besucher kommen jedes Jahr hierher, viele von ihnen aus dem Ausland Neuschwanstein ist längst eine lukrative Marke Ob sich das der scheue Ludwig so vorgestellt hätte? In Sachen Kitsch steht ihm die Souvenierindustrie auf jeden Fall in nichts nach Nur Corona bringt den Hype etwas zum Stocken Jetzt haben wir zurzeit durch Corona nur deutsche Gäste Ansonsten haben wir hier fast gar keine deutschen Gäste Echt? – Es ist wirklich so Wir reden sonst nur Englisch, jetzt Deutsch Das ist ‘ne richtige Umstellung Bei all dem Kitsch wird selbst mein Kamerakollege Jonas schwach * lacht * Die nehm ich * lacht * Ich hätte mir schöneres Wetter gewünscht Aber Neuschwanstein entfaltet auch bei Regen einen ganz besonderen Zauber Als hätte ich geahnt, dass das Wetter an diesem Tag auch in Kempten nicht besser wird, habe ich mich mit Moni und Elisabeth verabredet, zum Backen Das hebt doch bei jedem noch so ungemütlichen Wetter die Laune Die zwei Schwestern bieten hier Backkurse an Ich darf heute eine Spezialität aus dem Allgäu kennenlernen Wir haben heute denn Allgäuer Kirschkuchen vorbereitet Du darfst backen Was ist denn das Besondere am Allgäuer Kirschkuchen? Er ist einfach sehr lecker und saftig Wenn man so ein bisschen überlegt, was es im Allgäu für typische Gebäcke gibt, muss man sehr lange suchen Das Allgäu war früher sehr arm Da gab es eigentlich nicht so wie in Wien Torten und Kaffeekultur,

sondern man hat eher spärlich gebacken, viel Schmalzgebäck Irgendwann ist dann dieser Allgäuer Kirschkuchen entstanden Ganz viel Liebe müssen wir da jetzt reinbuttern Dafür seid ihr dann da – Das wollten wir dir überlassen Ich soll die Liebe reinbuttern und ihr backt Ich denk, das machen wir jetzt gemeinsam Los gehts mit dem Teig Seid ihr so zufrieden? – Ja, sehr Man kann es ein bisschen abklopfen, vielleicht am Rand Einfach mit den Rührhaken auf den Schüsselrand Ich dachte, ich könnte viel dran lassen, damit ich viel zum Ablecken habe Ich teile meinen Teig auch gerne mit allen anderen * Schrei * – Oh, äh! * lacht * Ich wollte es nur rausziehen Also ich wollte eigentlich nur die Qualitätskontrolle machen Bevor wir …, bevor wir O Gott! Es tut mir leid – Das ist doch kein Problem Passiert das auch anderen oder bin ich hier die dümmste im ganzen Kurs? Nein, das haben wir schon mal gehabt, dass was runtergefallen ist Wir hatten mal Glitzerstaub überall Na, zum Glück braucht man den nicht für unseren Kirschkuchen! Das haben wir schon ein kleines Messer Bei uns sagt man Schneiddeifferele – Schneiddeifferle? Zumindest sagen wir das bei uns so – Kleines, scharfes Messer Damit entkernen wir jetzt die Kirschen Wie ist es denn bei dir? – Ich backe sehr gerne Was ist dein Lieblingsgebäck? – Prinzregententorte Echt? Wow! – Du backst Prinzregententorte? Klar – Ich lerne dich neu kennen Aber ich war noch nie in einem Backkurs Ich bringe mir das immer selber bei Man lernt bei uns immer was Neues Irgendwelche Tricks und Kniffe nehmen die meisten mit Zum Beispiel, dass die Puddingcreme mit Eischnee vermischt viel fluffiger wird Mit gebutterten Mandeln belegen Dann versüßen wir uns den Regentag mit dem Allgäuer Kirschkuchen Der ist richtig lecker Dieses Rezept nehme ich definitiv mit nach Hause Unsere Reise durchs Allgäu geht weiter Wir sind zum Canyoning verabredet: und nein, das ist nicht nur wandern in einem Bach * Heavy-Metal-Musik * Bastian von den “Canyonauten” in Sonthofen stattet uns aus So, den bitte so anziehen, dass der Reißverschluss vorne ist Der sieht aber eng aus Das soll er auch sein, wie eine zweite Haut in die man sich erst mal so richtig reinquetschen muss Ja, zupf ein bissl zurecht! Woah, mir ist so heiß in diesem Anzug Den werde ich noch zu schätzen lernen Jonas kann es wohl kaum erwarten Eigentlich war unsere Tour in der Starzlachklamm geplant Da war der Wasserstand durch den ganzen Regen aber viel zu hoch Also ab über die Grenze nach Österreich ins Kleinwalsertal zum Schwarzwasserbach! Servus in Österreich Servus! Sagt man in Bayern auch Los gehts! Wir hätten so gut wie alles dabei: springen, laufen, rutschen Ist ein bisschen kleiner, die Rutsche hier Und das Abseilen Wenn wir zu nah sind, dann bitte auch die Maske auch aufsetzen! Gerade beim Abseilstand dann einmal bitte die Maske auf! Nach einer kleinen Einweisung gehts dann zur Wassergewöhnung Wie kalt ist das? Ich würde sagen, so bei acht Grad Wassertemperatur Also jetzt einfach – Komm, ich mach mit Warte! So rum? – Eine Liegestütze. Ja, klar Nein! Nein! Es kommt nix rein? Nein. Gar nicht * lacht * Drei, zwei, eins: Kopf unter Wasser! Na? – Ich war schon drunter Es ist hier nicht tief genug, um ganz runter zu gehen Du darfst auch gerne noch mal hier

Boah! Ich dachte, wir machen hier Urlaub Vielen Dank, Jonas! * lacht * Hier ist es auch nicht tief genug Was geht, Nina? Trau dich rein! * Kichern * * Blubbern * Oh! – Kriegst du Gehirnfrost? Oh! Oh, schön! * lacht * O Gott! Das ist ja wie Oh, ich habe ‘nen Gehirnfrost Jonas ist wohl ein bisschen abgehärteter * Blubbern * Ah, jawoll! Da läufts rein * Kichern * Schön, oder, wenn es dir das erste Mal den Rücken runterläuft? Herrlich. Guten Morgen! “Ich glaube, da vorne geht es schon runter Ab jetzt bitte einhängen mit den Selbstsicherungen, eine von oben, eine von unten Hast du da mal runtergeguckt?” * Unheil verkündende Musik * Bye-bye! – Bye-bye! * Jubelschrei * Wie hoch ist es? Es sind so achteinhalb Meter circa Für mich sieht es eher nach gefühlt 15 Metern aus O Gott! * Schreien * Schaffst du schon. Geht schon So – Ich kann nicht Mir ist ganz schlecht * Musik: Blur – “Song 2” * # Woo-hoo # Woo-hoo # Woo-hoo. # Ab 14 Jahren darf man bei so einer Tour teilnehmen Seine Höhenangst sollte man aber einigermaßen im Griff haben 20 Meter Abseilen, rein in den donnernden Wasserstrahl, der einem kurz den Atem nimmt Springen, Duschen und Rutschen: Wer den Adrenalinkick sucht, ist hier genau richtig Der Höhepunkt: der Neun-Meter-Sprung Mein Kamerakollege Jonas unterstützt mich mit schlauen Tipps: Nicht so viel überlegen! – Ja, steh du mal hier oben! Mich verlässt kurzzeitig der Mut Ich habe Angst Du brauchst die nicht haben Das geht schon * Musik: Blur – “Song 2” * # Woo-hoo # Woo-hoo. # Sehr gut! # Woo-hoo. # Man hat so Angst, dass man auf diesen Felsen kracht Denn wenn man von oben runter guckt, siehst du einfach diesen Felsen Du musst dich ja richtig abstoßen Ja, ich habe wieder viel zu lange gewartet, bis ich losgesprungen bin Dann war ich so nervös, dass ich auch noch, als ich eingetaucht bin, eingeatmet habe und alles in die Nase bekommen habe Aber jetzt fühlt sich’s gut an? – Ich bin fix und fertig Ich hätte jetzt gerne ein Schnitzel Und das sage ich nie Pommes und Schnitzel Zeig mal deine Hand! Die Halbtagestour kostet rund 90 Euro Das Gefühl, wenn man es geschafft hat, ist unbezahlbar Auch der Regen konnte uns diese Tour nicht vermasseln An unserem letzten Morgen: Sonne pur! Wir sind in auf der Insel Lindau im Bodensee Die südwestlichste Stadt Bayerns Jasmin Quast ist hier aufgewachsen und zeigt uns ihre Heimat, in der man gleich in Urlaubsstimmung kommt Das hier ist das Herzstück? Oder? Genau. Jetzt sind wir wirklich am Hafen. Hafenpromenade hier vorne Hier das nennt man die Römerschanze Gerade jetzt in der Corona-Zeit hat sich das entwickelt Das fand ich jetzt super, gerade auch wieder für uns Jüngere Da verkaufen die Leute hier von dem Kiosk meistens Freitagsabends ein paar Cocktails Dann kann man sich hier hinsetzen, hat halt einen superschönen Blick, kann den Sonnenuntergang angucken, was trinken Also das ist schon gerade echt im Sommer ganz toll

Also ist es nicht mehr Lindau, die alte Insel für die Alten? Würde ich nicht sagen. Nein Damit man auch nach den Cocktails nicht vergisst, wo man ist, begrüßt der bayrische Löwe an der Hafeneinfahrt Der Leuchtturm von Lindau ist der südlichste in Deutschland und der einzige in ganz Bayern Er ist 36 Meter hoch und im Moment coronabedingt eigentlich geschlossen Ich bin noch immer fasziniert wieder von Neuem. Es ist so toll hier oben * lacht * – Total toll Ja. Das ist Österreich bis zum Rhein. Die Seite ist Österreich Das ist die Schweiz Kameramann Jonas gerät ins schwärmen Die Grünblau-Töne mischen sich da drin Das lädt doch nur ein zum Baden Mit dem Leihfahrrad machen wir uns auf die Suche nach einer schönen Badestelle und fahren aufs Festland Im Lindenhofbad gibts ein Strandcafé und man kann kostenlos baden und die Liegewiese nutzen * Blubbern * Ah! – Wie wars? Super Am frühen Abend sind wir mit Hanna zum Segel-Schnupperkurs verabredet Ich soll das Boot gleich mal aus dem Hafen lenken Puh! Zum Glück läuft es gar nicht so schlecht Ich halte das Boot auf Kurs, während Hanna die Segel setzt Lenk den Motor mit! Das wird aber nicht einfach jetzt Das wird jetzt lustig Sehr gut! So, und jetzt kriegst du noch ‘ne super Aufgabe dazu Noch eine? Ich bin nicht mehr multitaskingfähig Schön das Boot im Wind halten! Wenn ich das Segel hochziehe, ziehst du mit Ja, juhu! Und Segel setzen.! Zieh, zieh, zieh! Und zieh. (stärker) Und zieh! Und zieh, Süße! Es geht nicht – Weil es hängt Durchs Seilziehen bin ich vom Kurs abgekommen Aber irgendwann stehen die Segel Hanna bleibt bei all dem tiefenentspannt, während ich die Segelsprache nicht verstehe und ganz schön Respekt vor dem großen Boot habe Und atmen! Schüttel dich mal! * Lachen * Seit 14 Jahren lehrt Hanna hier auf dem Bodensee das Segeln Was hast du vorher gemacht? BWL studiert und dann im Personalwesen ‘nen guten Job gehabt Aber ich war immer unglücklich Also nicht unglücklich Aber ich hab gedacht: War es das schon? – Mhm Schau, jetzt fahren wir auf den Leuchtturm zu Hast du deinen Traum verwirklicht? Ja, das kann ich sagen Und es ist ein Geschenk Verständlich bei so einem tollen Arbeitsplatz: meistens draußen mit einer leichten Bodensee-Brise um die Nase Jetzt darf Jonas auch mal ans Steuer Warum waren wir so viel schneller vorhin? Das meinst du nur Du bist praktisch am Wind Der Wind kommt schräg von vorne – Ach, natürlich! Wir waren schneller, weil ich besser gesegelt habe Jetzt sind wir ja mit dem Wind unterwegs * Gelächter * Wir genießen unsere letzten Stunden auf dem Bodensee Bayern hat uns an unsere Grenzen gebracht Hätt ich gewusst, dass das so anstrengend ist! Bayern hat uns herausgefordert Aah! Bayern hat uns verzaubert Wow Wir kommen auf jeden Fall wieder! COPYRIGHT UNTERTITEL: hr 2020