Durch die Wildnis – Abenteuer Sierra Nevada – 64. Folge | Mehr auf KiKA.de

UNTERTITEL: Hessischer Rundfunk UNTERTITEL: Hessischer Rundfunk Der südlichste Teil des spanischen Festlands im Schatten der Sierra Nevada Sechs Jugendliche kämpfen sich durch diese Wildnis Ihr Ziel: Nach vier Wochen wieder die Zivilisation erreichen Gestern sind die Abenteurer zu ihrer ersten Wanderung gestartet Ihr müsst überlegen: Wo sind wir, wo müssen wir hin? Für die Herausforderung brauchten sie viel Mut * Schrei * Jetzt: Das Abenteuer deines Lebens! * Titelmelodie * Tag vier in der Wildnis Die Abenteurer haben die Nacht zwischen hohen Felswänden verbracht Im Jungenzelt ist noch niemand wach Die Mädchen wurden von einem komischen Geräusch geweckt Immer so ein “Ah, Ah” Und ich nur so: “Och, lass mich!” Hier wohnen komische Vögel, die wir nicht kennen Irgendwie ein Vogel Ein spanischer Vogel? Auf jeden Fall gibts das Tier nicht in Deutschland Würde ich mal sagen Das kommt auch davon, weil wir in diesem Flussbett sind Da schallt das Echo Das war so megalaut Ob sie mit der Echo-Theorie recht haben? Das wollen die Mädchen gleich mal ausprobieren Eins, zwei, drei! – (alle) Echo! * leichtes Echo * – Ein bisschen schon, oder? Wie funktioniert ein Echo? – Kennst du das Wi-Fi-Zeichen? Dieses WLAN-Zeichen? – Ja Du musst dir vorstellen, unsere Stimmen wären die WLAN-Zeichen Wenn sie gegen die Wände kommen, prallt das so ab. Echo, Echo Die Jungs sind noch total verschlafen Aufstehen müssen sie trotzdem Schließlich wartet eine lange Wanderung auf sie Dafür brauchen die sechs Kraft und was zu essen Salat – Ja! Gurke! Margarine Mayo – Mayonnaise O mein Gott, Mayonnaise Ich sterbe. Ich hab Hunger Mayonnaise! Ach! Ihr hab auch noch Fleisch und so – Nein! Fleisch! – Fleisch! Sandwich machen! – Ich zieh mich erst mal um Ich schmier mir nicht in Unterhose meine Sandwiches Ich zieh frische Sachen an. Das ist noch die Unterhose von gestern Ich geh kurz pinkeln Ich bin gleich wieder da Die Jungs haben uns mit dem Frühstück alleine gelassen Das hat mich nicht überrascht Abends kochen sie gerne mal Aber morgens kann man nicht so viel erwarten Isst du gerade unsere Gurke? – Ja Für die Wanderung werden Sandwiches geschmiert, wenn dafür genug Zutaten übrig bleiben Scheiße! – Jessica, Mensch! Was soll das? – Ich fang mit der Wurst an Dann Butter oder Mayo? Mayonnaise – Wirklich? Magst du Mayonnaise? Ja – Mayo ist so ekelhaft Man schmeck richtig raus, dass das ungesund ist Ich weiß nicht Ich kann das nicht beschreiben Wenn ich euch nach vier Wochen in einem Fastfood-Laden erwische, komm ich extra zu euch und sag: “Man schmeckt,dass es ungesund ist.” Mayonnaise mag ich nicht gern Aber Salat, Tomaten, Gurken Wir hatten Megaauswahl Es war richtig cool Wenn man immer sagen würde: “Ich ess das nicht, weil es ungesund ist”, dann hätten wir fast gar nie mehr was zu essen Jede Sache kann ungesund sein, wenn man zu viel davon isst Man hat keinen Spaß mehr am Essen – Genau Klar sollte man darauf achten, was man isst Etwa, wenns schlecht fürs Wachstum ist Aber man kann doch mal Mayo essen Natürlich ess ich auch mal gern Pommes oder was Fettiges Aber mir schmeckt das Gesunde einfach besser Das ist doch in Ordnung – Gut für dich Dominic und Konrad haben eine Pfütze entdeckt Seit vier Tagen ist in der Wildnis nur Zähneputzen und Katzenwäsche möglich Ich würde gerne mal duschen

Oder baden. Du nicht? Wir haben halt hier kein Badezimmer Am meisten vermisse ich eine schöne Toilette zum Sitzen Ach, schön Wenn ich daheim drei oder vier Tage nicht duschen würde, würden Freunde oder die Familie sagen: “Dusch mal. Du stinkst total.” Hier juckts keinen Konrad, hast du Deo? – Ich wollts gerade holen Ich hab zwei – Cool * Er lacht. * Das ist richtig ekelhaft Jetzt noch einmal hier so, damit wir nicht ganz so stinkig rüberkommen Bevor es losgeht, müssen die Abenteurer ihre Rucksäcke und die Campingausrüstung packen Noch fehlt ihnen darin etwas die Übung Ich krieg hier was nicht richtig rein Leute, ich krieg das nicht rein Das kann nicht wahr sein Alles drin – Fertig! Dann los. Ich hab die Karte Habt ihr euer Jungszelt? Das ist unser altes Lager Dort ist das neue. Marschzahl 98 Das heißt … La-la-la-la-la Nach da – Okay Los! – Los gehts! Vier Wochen wandern unsere Abenteurer durch die Wildnis im Schatten der Sierra Nevada Heute geht es durch ein ausgetrocknetes Flussbett in die Wüste zu ihrem nächsten Camp Ah, das tat weh – Voll in mein Auge Au, meine Beine! Ich finds toll Man wandert los, kommt an Dann fühlt man sich, als wär man auf ‘nem anderen Planeten Man fühlt sich in der Wüste wie in einem Westernfilm Man merkt das mit den Bergen Dann wirds noch trockener Das war krass * Musik * Die Abenteurer haben die Wüste erreicht Die Temperaturen steigen Es ist so schön – Ja, mega Aber es ist so warm – Ich hab Kopfschmerzen Die Hitze hat mir zu schaffen gemacht Es war zu viel Sonne Normalerweise bin ich hitzebeständig Aber mit Rucksack ist das doch eine andere Nummer Du hast voll die roten Wangen Ich mach dir Sonnencreme drauf Die Backen sind extrem rot – Deine Wängchen sind niedlich Total In Deutschland meckert man übers Wetter Hier ist zwar ganz schön Aber immer so heiß würd ich nicht ertragen Ready? – Ja Mit jedem Tag wächst die Gruppe mehr zusammen und lernt sich immer besser kennen Hast du ‘ne Freundin? – Ja Okay. Wird sie nicht eifersüchtig? – Nee, die kennt mich ja Sie ist natürlich ein bisschen eifersüchtig, weil ich hier im Camp mit drei Mädchen bin Aber sie vertraut mir Alles ist gut Wie lange seid ihr zusammen? – Seit einem Jahr und vier Monaten Und du, Luissa? – Ich hab keinen Freund Und du? – Ich hab keinen Freund Aber – So’n Mittelding? Ja, so etwa – ‘nen Typen, den du gut findest? Genau Ich glaub, er mag mich auch Aber die Entfernung ist doof Ich bin ein bisschen depri, weil er so weit weg wohnt Ich schreibe mit ihm Und jetzt ist mein Handy weg Ich würde ihn noch mehr vermissen, wenn ich noch mein Handy hätte Weißt du, was ich meine – Ja, ich weiß Ist es möglich, sich an so einem Ort zu verlieben? Ich denke: Das ist total möglich, weil man so viel miteinander macht Ich persönlich find es aber nicht gut Wir sind eine gemischte Gruppe Das würde das Gruppenklima total kaputtmachen Da hast du völlig recht Leute, da ist ‘ne Höhle! Geil Geil Ich lass meinen Rucksack draußen Das ist zu eng Alle rein da Alter Schwede! Boah Hallo! Man weiß ja nie, was in so ‘ner Höhle ist Da könnte ‘ne Schlange an der Seite hängen Ich hab Angst dagegenzulaufen – Ich hab nur Angst daheim im Keller

Hier gehts raus Da war mitten auf dem Weg ‘ne Höhle, durch die wir laufen konnten Wir mussten zwar zu den Rucksäcken zurück. Aber es war cool Langsam wird es Zeit für eine Pause und die Sandwiches Ich bin so froh, hier zu sein Dass ich von dem Schuldruck mal wegkomme Hier spürt man nichts von Schule – Ist das bei euch so schlimm? Meine Mutter würde ständig sagen: “Mach mal was für die Schule!” Ich vermiss die Schule gar nicht Es ist 1000-mal geiler hier Die Schule fehlt mir null Fändet ihr’s cooler, wenns keine Noten gäbe? Das fänd ich komplett scheiße – Wie sollst du da bewertet werden? Noten sind wichtig, aber nicht dieses “Ich bin besser als du.” Ich find aber, dass die nicht in jedem Fach Noten geben sollten Sagen wir mal: Wir werden in zehn Fächern unterrichtet Es gibt aber nur in fünf Noten Das fänd ich besser Oder immer nur ein Halbjahr Man lernt immer nur auf eine Arbeit hin Man vergisst alles Man wiederholt gar nicht mehr heute Man schreibt eine Mathe-Arbeit und hat danach alles vergessen Das find ich falsch am Schulsystem – Das ist nicht der Sinn Ich will nicht über Schule reden Wir haben frei Wir kriegen eh alle ‘ne Eins in der Herausforderung Geil – Wir gehen jetzt weiter Die Schule hat die Stimmung gerade so runtergezogen Wir waren alle so ernst – Och, Schule Die Stimmung wird deutlich munterer auf dem Weg zu Tobi und der Herausforderung Also geradeaus – Da lang Herausforderung! – Nummer drei, ne? Numero drei Hallo! – (alle) Tobi! Als wir Tobi gefunden haben, haben wir uns richtig gefreut Denn Tobi macht Laune Das ist so ein cooler Typ Immer wenn wir losgehen, haben wir im Kopf: “Gleich treffen wir den Tobi Gleich dürfen wir was machen.” Alles gut bei euch? – Ja, alles super Ihr seid bei der heutigen Herausforderung angekommen Hier liegt schon ein bisschen was rum Die heutige Herausforderung ist “Outdoor – erste Hilfe” Für diese Herausforderung brauchen die Abenteuer Baumaterial und Werkzeug Denn heute geht es darum, wie man im Notfall einen Verletzten transportiert Ihr müsst eine Trage bauen – Keine Höhe, Marie Keine Höhe, genau Wir stellen uns folgende Situation vor: Drei von euch sind verletzt und müssen ins nächste Camp gebracht werden Dafür baut ihr drei stabile Tragen Der Weg ist holprig und nicht einfach Die Trage muss stabil sein Wenn sie zerbricht, ist die Herausforderung nicht geschafft Teilt euch in Zweierteams auf Drei Tragen müssen gebaut werden, also immer von zwei Leuten eine Trage Sammelt Material Dann erklär ich weiter In der Wildnis ist das Bergen sehr wichtig Auch, damit man Verletzte möglichst “komfortabel” bewegen kann Jessie, kommst du mit mir? – Ja Am besten starke, große Äste holen Uno! – Dos! Tres. Wie viele brauchen wir denn? Ich stell mir vor, dass dass so länglich ist Dann ein, zwei Querstreben an den richtigen Stellen Vielleicht so floßartig bauen Wie wenn du so ein kleines Floß baust Dicht aneinander? – Ich würd halt ‘nen Rücken bauen Oder sind das zu viele Holzstücke? Habt ihr alle genug Holz gesammelt? – (alle) Ja Eine Trage soll so wenig Gewicht wie möglich haben Schon stabil. Aber das viele Holz muss man nachher schleppen Deshalb würde ich mit zwei dicken Stämmen anfangen, die die Seiten bilden Und dann so dünn wie möglich die Querstreben Trotzdem müssen sie stabil sein Verknotet wird das Ganze mit einem “Kreuzbund” Passt auf! Mit der Mitte über den ersten Stamm legen Dann beide Enden drunter durch Einmal überkreuzen, wieder zurück Zwei-, dreimal durch und rum Um das ganz stabil zu bekommen, überkreuz ich das unten einmal und gehe dann in der Mitte drumrum Dann mache ich hier einen normalen Knoten Dann hält das bombenfest. Ja? – Ja Jessie, alles gut bei dir? Du hast so rote Bäckchen

Passt. Wie so ‘ne – Geh ein bisschen in den Schatten Setz dich. Die Knoten kannst du entspannt im Sitzen machen * Musik * Setzt du dich mal, damit ich weiß, wie breit das sein muss? Ich würde noch ein bisschen Denn du liegst ja dann Das reicht doch, oder? So ists ganz okay Die Breite ist super Okay Luissa, du hast gut aufgepasst beim Tobi. Das sieht gut aus Bei den Knoten war ich dankbar, mit Luissa im Team zu sein Sie hatte die Knoten voll raus Passt es? – Ja. Wie ist es? Sehr schön Ich mach das auch noch irgendwie rüber Es muss nur halten Es hält nicht. Es hält nicht Was machst du? War das jetzt so überkreuzen? So durch dann? – Nee. Oben überkreuzen Dann wieder unten durch – Jetzt hier noch mal durch? Jetzt gehst du noch mal rüber Ich hab ihn verloren O nee! – Wie hast du das geschafft? Mach du den fertig Ich kriegs nicht geschissen Ich hab den Anfang vergessen oder das Ende Aber Justus hat mir gut aus der Klemme geholfen Es ist cool, so einen Knoten zu lernen. Der ist praktisch Sehr praktisch, um zwei Holzstämme festzumachen Du hast zu kurze Enden gelassen Ich kann keine Knoten reinmachen Hält es nicht? – Ich weiß es nicht Es ist kritisch Ach! – Anstrengend, gell? Es ist schon anstrengend Die Knoten müssen ganz fest gezogen werden, damit die Tragen beim Transport nicht auseinanderfallen Das ist ultrageil Das ist voll cool Ja! Das war megastabil Das hat echt gut geklappt Bequem ist anders Du bist ja dann verletzt – Das ist ganz was anderes Aber es funktioniert – Es geht Jessie macht die Hitze in der Wüste immer mehr zu schaffen Jessie, wie siehts bei dir aus? Du siehst nicht zufrieden aus Ist alles gut? – Kopfschmerzen Bestimmt die Sonne. Ich würde dich gern ins Camp vorbringen Da ruhst du dich ein bisschen aus und triffst die anderen da wieder Ja, das ist besser – Gut Mein ganzer Schädel hat gebrummt Es war heiß Mir war schwindelig Gute Besserung – Ihr schafft die Herausforderung Wir bestehen nur für dich Gute Besserung Wir liegen noch mal Probe Jessie tat mir voll leid Für sie selber wars total schade Sie konnte uns nicht helfen Da Jessie ausfällt, werden nur noch zwei Tragen gebraucht Die Abenteurer können sich deshalb die zwei stabilsten aussuchen Die fällt gleich – Die fällt gleich auseinander! Nein, die hält Die ist nicht gut Die nehmen wir – Ihr habt schon einiges probiert? Ja – Und? Alle Liegen bereit? Na ja – Alle Liegen sind fest? Ich habe euch Helfer organisiert Die werden mit euch die Tragen ziehen Okay – Einmal gucken Oh, was kommt jetzt? Was kann das sein? He? Pferde! Ja! – Geil Pferde! Das war nur so: O mein Gott, Pferde! Geil. Ich muss keinen ziehen Die Pferde machen das Nach vier Tagen Reitentzug Schön weich, ne? – Oh Oh, jetzt hat er mich erschreckt Na, du Das ist ein Süßer Pferde sind die geilsten Tiere dieser Erde Die Pferde ziehen das für euch Deshalb liegt hier noch Holz rum Ihr müsst eure Trage noch ein Stück verlängern Lasst uns nicht lang schnacken, sondern sofort die Liege verlängern Mit vereinten Kräften und Tobis Hilfe ist das schnell erledigt Links und rechts wird jeweils eine Verlängerungsstange angebracht Die fertigen Tragen werden dann an den Pferden festgebunden Hoffentlich passiert nichts Dann fängt jetzt die Herausforderung an Das Ziel ist genau in der Richtung Ihr müsst keine Kurven machen

Es geht nur darum, ob die Trage hält, ob ihr den Verletzten sicher transportieren könnt Noch Fragen? – Dürfen wir auf der Trage knien? Dann können wir im Notfall runterspringen Du kannst sitzen, knien Hauptsache, du bist auf der Trage Ich hock mich jetzt drauf Ich geh jetzt los Achtung! Komm mit, komm! – Gaul, los Es muss nur halten * Musik * Es hält doch gut – Festhalten! Der ist flott unterwegs Das bricht gleich alles Wenns bricht, haben wir nicht bestanden Oh, mein Arsch Und weiter! Das ist ein bisschen flott – O Gott! Es war wie ‘ne Achterbahn Er ist stehen geblieben, lief wieder weiter Die größere Herausforderung ist das Pferd, nicht die Liege O mein Gott, Leute Wir habens gleich geschafft Ganz ruhig Luissa Das sieht gut aus Bis hierher müsst ihr Auf die Höhe Einmal abklatschen! Hier dran vorbei Komm schon! Noch ein bisschen Sehr gut Ich muss mich bedanken beim Pferd Bei dir natürlich auch Danke – Toll, wir sind heil angekommen Dank dir. Du warst lieb Du bist ein ganz Braver Du bist der Liebste Du warst flott unterwegs Aber du bist ein ganz Braver Wir haben uns extrem gefreut, dass wir die Herausforderung geschafft haben Wir haben unsere 100-Prozent-Quote gehalten Ich würde sagen: “Ihr habt euch etwas verdient.” Bitte einen verhaltenen Jubel, damit die Pferde nicht erschrecken * lautloser Jubel * Super, dass wir gewonnen haben, und das mit reduziertem Team Es ist ein gutes Gefühl Wir haben bisher alles geschafft Wir arbeiten als Team super zusammen, auch wenn Jessie fehlte Euer Camp ist hier rein Es ist schon aufgebaut Ihr müsst nicht mal Zelte aufbauen – Ein Traum Macht euch einen schönen Abend Ihr habts verdient Im Camp treffen alle wieder auf Jessie Sie hat sich von dem leichten Sonnenstich erholt Wie wars? – Wir haben den Umschlag Wir haben die Herausforderung geschafft Unsere Gewinnchance ist noch bei 100 Prozent Bis jetzt – Es hält sich so Bis jetzt haben wir alle Aufgaben geil gemeistert Wir sind als Team total geil – Wir sind ein megagutes Team Nach einem solchen Tag schmecken die Nudeln besonders gut Welche Note würdet ihr dem Tag geben? Das passt zu unserer Schuldiskussion Zwei plus – Ich geb dem Tag ‘ne Eins minus Ich bin total begeistert, dass wir nichts mit Höhe machen mussten Warum denn dann das Minus? Das Minus, weil es echt anstrengend war Wir mussten lange wandern Jessie ging es nicht so gut Es war blöd, dass wir das ohne sie machen mussten Ich schwanke noch ein bisschen Es ist klar, dass wir in der Wildnis so Einrisse haben oder so Sachen Es verletzt sich jemand oder es geht jemandem schlecht Ich finde, dass wir das extrem gut bewältigt haben Die Aufgabe genauso wie die Wanderung Deswegen geb ich ‘ne Eins Und so geht es weiter: Einige Abenteurer sind schon sehr früh morgens sehr wach # Guten Morgen, guten Morgen. # Tobi erklärt den sechs, wie man aus Schmutzwasser Trinkwasser macht Wie sieht das aus? – Nicht so gut Durch die Wildnis Das Abenteuer deines Lebens! COPYRIGHT UNTERTITEL: hr 2017