Eskari Ausflug 2015 nach Garmisch Partenkirchen und Zugspitze

ab in die berge diesmal ob den höchsten war das motto des ascari ausfluss 2015 um 57 ging es dann mit dem regionalexpress nach hannover hier hatten wir eine halbe stunde zeit bevor es mit dem ece richtung münchen weiter ging nach der ankunft in garmisch-partenkirchen und dem einchecken im atlas post hotel hatten wir noch zeit zur freien verfügung oder einer erfrischung um 14 uhr 30 war dann der treffpunkt an der olympia-schanze von der olympiaschanze aus hatte man die möglichkeit zu fuß bis zum treffpunkt eingang partnachklamm zu gehen oder mit einem pferdegespann kleine anmerkung einige haben mit taxifahrer bestochen der dann bis zum eingang hochgefahren ist a

die partnachklamm ist ein einmaliges naturschauspiel wilde wasserfälle stromschnellen und bizarre felsvorsprünge ziehen einen in ihren bann der abend stand dann zur freien verfügung jeder konnte seine eigenen kulinarischen gelüsten nachgehen nach dem frühstück im hotel hatte jeder die möglichkeit einen kleinen bummel durch den ort zu machen trotz schlechten wetteraussichten haben wir eine gemeinsame fahrt mit der alpspitzbahn unternommen von kleinen fernrohr einmal wieder runter hoch und fährt mit dieser wieder runter ist dann auch wieder hier kann jeder wie er möchte wie wäre das wenn man läuft ab das ist bester deutscher 17 terrorismus mit ihrem werk sehen würden die spreads der deutsch-österreichische grenze knapp oberhalb der bergstation der

alpspitzbahn formen zwei stahlträger ein schwebendes iks über 1000 meter tiefe am ende der verglasten 25 meter langen stiege hat man bei guter sicht uneingeschränkte weit und tief blicke auf die zugspitze den wachsen stein die riesige spitz nordwand und hinunter ins wilde höllental kaum ein zweiter berggipfel in den bayerischen alpen ist so markant wie die alpspitze gerade deshalb verwechseln viele touristen die alpspitze mit der zugspitze obwohl die alpspitze mit 2628 meter doch 334 kleiner ist als deutschlands höchster berg nach einem kleinen tankstopp ging es dann mit der alpspitzbahn wieder abwärts bis zum hochplateau auf 1705 meter nun zeigt dass keiner vor allem was sie sagen aber das ist ein weiterer grund aber wir verspüren da war ein die höhe look macht doch ganz schön durstig nach der pause führte eine kleine wanderung uns durch die schöne panorama landschaft talwärts zur bergstation der kreuzeck bahn farbe apa um 15 uhr 30 wurde in geselliger runde ein gemeinsames kaffeetrinken im seehotel durchgeführt

nach der stärkung machten wir uns auf dem weg zum zugspitzbahn hof see wo wir mit einem sonderzug der zugspitzbahn auf den lippen gebracht wurden mit dem bayrischen abend im gletscherrestaurant sonnalpin fand der höhepunkt des kali ausflugs statt nach einem deftigen essen ging danach die post ab die skw gruppe war außer rand und band

a ein auch k hi a da habe ja springt am nächsten morgen war dann kofferpacken angesagt für eine kleine reise unterbrechung in münchen war noch genügend zeit um hier einen bummel durch die stadt zu unternehmen natürlich wurde das eine oder andere lokal in augenschein genommen das hofbräuhaus wurde selbstverständlich auch besichtigt da pünktlich und ohne verluste fanden alle zum bahnhof zurück so dass wir die heimreise antreten konnten um zirka 21 uhr endete dann unser gemeinsamer ausflug auf den höchsten berg deutschlands den organisatoren hartmut richter und jürgen klar sind ein großes dankeschön ja