Nidals Liste: Gotteskrieger in Europa | DokThema 2018 | Doku | BR

0100011 Untertitelung: BR 2018 Ist er ein J├Ąger oder ein Gejagter? Er sagt, er will Gerechtigkeit Deswegen fahndet er in Europa nach islamistischen K├Ąmpfern und Kriegsverbrechern Die Leute haben die Grenzen ├╝berschritten, haben zur Waffe gegriffen, sind zu Islamisten geworden oder Terroristen sogar Die m├╝ssen ihre Strafe bekommen Solche selbst ernannten Gotteskrieger sind auch als Fl├╝chtlinge nach Europa gekommen Einige stehen auf seiner Liste F├╝r mich ist er gef├Ąhrlich Seine H├Ąnde sind voller Blut Mit wem steht er noch in Kontakt von den Islamisten? Der Krieg in Syrien ist uns n├Ąher, als viele glauben 72880100011 Wer diesen Mann treffen will, muss wochenlang warten Zu Hause ist er in Baden-W├╝rttemberg Doch f├╝r seine privaten Ermittlungen reist er quer durch Europa und durch die arabische Welt Ich bin Nidal Kouba, in Syrien geboren, in Deutschland aufgewachsen, bin deutscher Staatsb├╝rger, bin 40 Jahre alt, habe f├╝nf Kinder 1985 kommt Nidal mit seinen Eltern als Asylbewerber nach Deutschland Er w├Ąchst in Eutin in Schleswig-Holstein auf Er baut ein Gesch├Ąft auf, ist erfolgreich Als die friedliche Revolution gegen das Assad-Regime beginnt, reist Nidal 2011 nach Syrien, l├Ąsst in Deutschland alles zur├╝ck Er will helfen, mit anpacken Doch es kommt anders als geplant Aus der friedlichen Revolution wird ein blutiger B├╝rgerkrieg Als die bewaffnete Revolution angefangen hat, wollte ich eigentlich wie ein Krankenpfleger sein H├Ąnde verbinden, F├╝├če und so Aber da war ich zu schwach, eigentlich Das h├Ątte ich gar nicht ertragen, so viele Verletzungen Nidal schlie├čt sich der Freien Syrischen Armee, kurz FSA, an Eine Rebellenarmee, die sich aus Oppositionsgruppen zusammensetzt Nidal bleibt drei Jahre dort Er greift zur Waffe, wird zum K├Ąmpfer Als ich eine Waffe getragen habe, bin ich richtig in das Geschehen mit reingegangen Was ich gesehen habe, ist nicht mehr normal F├╝r mich war das, f├╝r jemanden, der in Deutschland aufgewachsen ist Es ist kein Spiel Krieg ist kein Spiel Mehr kann ich nicht sagen Kein Counter-Strike oder anderes Es ist kein Spiel Nidal steigt schnell auf in der Freien Syrischen Armee, k├Ąmpft an vorderster Front als Brigadef├╝hrer, dann wird er Presseoffizier, f├╝hrt Interviews mit K├Ąmpfern Die beste Waffe war f├╝r mich damals die Kamera eigentlich Ich hatte ja keine Ahnung Ich bin kein gelernter Journalist Aber ich konnte mit der Kamera Ich habe mit einem Handy angefangen Irgendwann habe ich eine richtige Kamera geholt Dann habe ich Aufnahmen gemacht und auch viel Material gesammelt, um die Situation zu zeigen Ich bin bei dem Angriff auf die Kaserne in Aleppo dabei, wenn Gott es erlaubt Gott ist der Gr├Â├čte Jetzt nehm ich die Kamera wieder Da ist eine Kaserne Ich laufe hier selber auch mit der Kamera Es war ein Soldat, der kurz die Kamera gehalten hat Ich habe ja keinen Helfer, nur h├Âchstens einen Tr├Ąger Das ist in der Akademie in Aleppo, bei der Befreiung Da bin ich auch verletzt worden Da wurde ich von einem Scharfsch├╝tzen verletzt

Und jetzt muss man hier durchlaufen praktisch Die bereiten sich auf einen Angriff vor, alle durcheinander Keiner wei├č, was los ist Keine Strategie, keine Taktik, nix Hauptsache, wir legen los Ich fotografiere nur, zwischen den Leuten Das hat mich ja interessiert Man sieht ja, wie die Leute gucken Man kann sich selber ein Bild machen Das hat mich wirklich richtig fertiggemacht Das sind Leute, die sich einfach in den Tod schmei├čen Das sind solche Sachen, wo du dich fragst: Diese Opfer, diese jungen Leute, f├╝r was sind die rausgegangen? Also die friedliche Revolution war viel besser Nidal wird Zeuge, wie der B├╝rgerkrieg die syrische Gesellschaft immer st├Ąrker spaltet Mit dem Aufkommen des IS wechseln viele seiner FSA-Kameraden die Seite Sie laufen zum IS oder zu Al Kaida in Syrien, zur Al-Nusra-Front ├╝ber Die Gotteskrieger versprechen bessere Ausr├╝stung und zahlen mehr Sold Erst mal hat sich alles ver├Ąndert in Syrien Da ist der IS entstanden in Syrien Da ich gegen den IS oder gegen viele islamische Fronten bin, musste ich vorsichtig sein Deswegen habe ich erst mal vorl├Ąufig Syrien verlassen Zur├╝ck in Deutschland stellt er sich einer neuen Herausforderung Viele in Not geratene Menschen sind nach Europa gefl├╝chtet, darunter auch Kriegsverbrecher, die sog. Gotteskrieger, Terroristen Nidal will sie vor Gericht bringen Also erst mal geht es um Menschenrechtsverletzungen und um FSA-Leute, die zum IS ├╝bergelaufen sind und dann im Endeffekt Syrien verlassen haben Leute, die schon drei Jahre unten waren, die kommen her Die kennen nichts anderes au├čer das T├Âten Gerade, wenn die in bestimmten Gruppierungen waren Man muss es ernst nehmen Nidal arbeitet mit Gleichgesinnten Ehemalige FSA-K├Ąmpfer, Journalisten, Exilpolitiker sind sein Netzwerk Einer von ihnen ist Hamzeh Ghadban, ExilÔÇöSyrer wie Nidal, aber aufgewachsen in den USA und amerikanischer Staatsb├╝rger Die beiden lernen sich in Syrien kennen, beim Aufstand gegen Assad Ich war sehr beeindruckt von ihm Er ist in Deutschland aufgewachsen, sprach wenig Arabisch Er kann sich verst├Ąndigen, aber sein Arabisch ist nicht so toll Und er hat alles aufgegeben, um nach Syrien zu gehen, um f├╝r die Revolution, f├╝r die Freie Syrische Armee zu arbeiten Nidal und Hamzeh haben erlebt, wie aus einem lokalen Konflikt eine internationale Krise wurde Und wie eine islamistische Terrororganisation, die im arabischen Raum “Daesh” und im Westen “IS” hei├čt, immer st├Ąrker wurde Ich habe so viele Typen in Syrien, getroffen, die ganz normal waren, wissen Sie, Freie Syrische Armee, die haben gegen das Regime gek├Ąmpft Dann sind zu islamistischen Gruppen gegangen und schlie├člich zum IS Ich wei├č, wie diese Leute ticken, die in diese Richtung tendieren Und ich kann helfen in diesem Bereich Es gibt immer noch viele von denen, die mir trauen Klar, die sind jetzt bei der islamistischen Bewegung, beim IS Ich versuch, wieder in Kontakt mit denen zu kommen, um Informationen zu kriegen Herauszufinden, wer da wer ist und was die vorhaben Ich will versuchen mitzuhelfen, diese Namen weiterzugeben, um diese Typen zu stoppen, die den L├Ąndern Leid zuf├╝gen wollen, die uns so sehr geholfen haben Nidal hat eine Liste von der Freien Syrischen Armee Sie ist die Grundlage seiner privaten Ermittlungen Darauf: 3400 Namen ehemaliger K├Ąmpfer der Freien Syrischen Armee, kurz FSA Mit Angaben zu Geburtsort, Geburtsdatum, Familienstand, Zahl der Kinder, Blutgruppe, Waffengattung Wir haben eine Liste von FSA-Angeh├Ârigen, die sich abgespalten haben von der FSA und zum IS sind Wir gucken, wer ├╝ber Fl├╝chtlingswege nach Europa gekommen ist Ob die einen Auftrag haben Das verfolgen wir Manche sind nur zum IS gegangen, um zu leben, um Geld zu erhalten usw Das studieren wir durch Wie weit ist die Denkweise von denen? Wir recherchieren in Syrien ├╝ber Familienangeh├Ârige von der Person, und wenn wir Gefahren sehen, melden wir das den Beh├Ârden Der ist immer noch drin

Wir sind auch noch am Recherchieren, ob er noch lebt oder nicht Das ist ein Islamist auf jeden Fall Das ist auch einer Der ist auf jeden Fall in Europa Die Person befindet sich schon in Deutschland, das wei├č ich Nidals Liste ist also ein Verzeichnis aller FSA-K├Ąmpfer, die verd├Ąchtigt werden, zu den sog Gotteskriegern ├╝bergelaufen zu sein Um die in Europa zu finden, bekommt er laufend neue Informationen direkt aus Syrien Nidal und Hamzeh sind per Skype mit einem Oberst verabredet, dem Pressesprecher der Freien Syrischen Armee Der Oberst h├Ąlt sich im t├╝rkisch-syrischen Grenzgebiet auf Die FSA k├Ąmpft dort mit der t├╝rkischen Armee gegen den IS Vor Skype-Schalten mit Milit├Ąrs schl├╝pft Nidal in seine Uniform Damit will er seine Solidarit├Ąt mit seinen k├Ąmpfenden Kameraden bekunden, aber auch seinen milit├Ąrischen Rang zeigen: Er ist Brigadef├╝hrer Ich trage meine Uniform und eine Waffenattrappe, wenn ich mit bestimmten Personen skype in Aleppo, damit die denken, ich w├Ąre jetzt in Syrien irgendwo an der Grenze Und sitze gerade da, und es kann jeden Moment sein, dass ich bei denen auftauche Salam alaikum, Herr Oberst Wie geht es Ihnen? Gott gr├╝├če Sie. Alaikum asalam Der Oberst meldet sich nicht aus Syrien, sondern aus der T├╝rkei Dort darf er die FSA-Uniform nicht tragen Abu Firas, wie geht es Ihnen? Wie Sie wissen, gibt es hier Festnahmen von IS-Soldaten Manche ergeben sich auch, wie Faylak Alsham und der Rest Das Problem ist aber, dass eine Zusammenarbeit zwischen der FSA und den Sicherheitsbeh├Ârden in Europa nicht existiert Alle FSA-Informationen und -Recherchen laufen ├╝ber die T├╝rkei Ob diese Infos dann tats├Ąchlich von den T├╝rken an Europa weitergegeben werden, wissen wir nicht, k├Ânnen wir von hier aus auch nicht ├╝berpr├╝fen Es geht vor allem um Fl├╝chtlinge, die sich dem IS angeschlossen haben oder Kriegsverbrechen begangen haben Jeder T├Ąter, jedes Mitglied der Islamisten muss zur Rechenschaft gezogen werden Das ist die Entscheidung Jeder, der ein Verbrechen begangen hat, muss bestraft werden Auch wenn er Mitglied der FSA ist Aber wir d├╝rfen die Mitglieder des Regimes, die Massaker an Zivilisten ver├╝bt haben, nicht aus dem Auge verlieren K├Ânnten Sie uns Ihren letzten Bericht noch einmal per Skype zuschicken, Herr Oberst? Regelm├Ą├čig telefoniert Nidal mit dem Oberst Nidal soll Kontakte kn├╝pfen zu deutschen Beh├Ârden Daf├╝r bekommt er Informationen, die er weitergibt Die FSA-F├╝hrung will im Westen Vertrauen aufbauen und als Ansprechpartner ernst genommen werden Lieber Oberst, gr├╝├čen Sie bitte die Jungs alle von uns Umarmen Sie sie f├╝r uns, Oberst Gott zum Gru├če. Salam alaikum Die Situation dort ist so hart Du kannst in einem Raum sitzen, und dann wirst du pl├Âtzlich angegriffen und es ist schwierig, in Kontakt zu kommen Man muss sich absprechen, um mit jemandem reden zu k├Ânnen Wenn man Gl├╝ck hat, dann k├Ânnen Sie gleich sprechen Ich hoffe, er ruft mich zur├╝ck Wir m├╝ssen mit denen in Aleppo sprechen, um zu sehen, was los ist Terroristen und Kriegsverbrecher k├Ânnen unter den Fl├╝chtlingen nach Europa gekommen sein Sie zu finden, ist Aufgabe der Sicherheitsbeh├Ârden, v.a. der Polizei Das Bundeskriminalamt koordiniert die Zusammenarbeit zwischen Bund und L├Ąndern auch in der Terrorbek├Ąmpfung Wie ernst ist die Lage? Zum einen bekommen wir zahlreiche Hinweise, meistens von anderen Fl├╝chtlingen, aber auch von Unterst├╝tzungspersonen, die in den Unterk├╝nften aktiv sind Wir haben 580 Hinweise bekommen, von au├čen, denen wir als Polizei nachgegangen sind, bis Anfang des Jahres 2017 Davon sind viele Verwechslungen, manchmal auch Diskreditierung Aber daraus haben sich auch ├╝ber 120 Ermittlungsverfahren ergeben Nicht immer mit einem Hintergrund, dass man sagt, das ist jemand, der direkt vor einem Anschlag steht, aber vielleicht jemand, der einen terroristischen Hintergrund hatte Insofern ist schon das eine oder andere Verfahren dabei, das wir sehr ernst nehmen Nidal und Hamzeh sind unterwegs zum Bodensee

Der Oberst hat sie informiert, dass ein ehemaliger K├Ąmpfer aus Nidals FSA-Brigade dort in einem Fl├╝chtlingsheim lebt Sie sollen den 25-J├Ąhrigen kontaktieren und ihn ├╝berpr├╝fen Der Mann steht auf Nidals Liste als Nr. 877 Er hat f├╝r die FSA gek├Ąmpft, soll dann aber zu radikalen Islamisten ├╝bergelaufen sein Wir nennen ihn Tarek Hamzeh und Nidal haben Tarek lange nicht gesehen Sie sind unsicher, wie der junge Mann drauf ist Das Gespr├Ąch dreht sich zun├Ąchst um die Verletzungen Tareks Er hatte 4 Metallsplitter im Kopf, die er operativ entfernen lassen wollte Ist die Operation gut verlaufen? Sie haben nur 2 Metallteile ├╝ber dem Auge entfernt Bei der Operation wurde der Nerv besch├Ądigt Jetzt f├╝hlt sich das an, als ob mich jemand mit einer Nadel ins Auge sticht War das vorher nicht so? Nein, vor der Operation war ich schmerzfrei Doch das ist nicht Tareks gr├Â├čtes Problem Die Polizei war bei ihm Seine Unterkunft wurde durchsucht Er wurde festgenommen und verh├Ârt Der Durchsuchungsbeschluss begr├╝ndet die Ma├čnahme wegen des Mitbewohner der Fl├╝chtlingsunterkunft haben bei der Polizei ausgesagt, dass Tarek sich Seine Mitbewohner haben Tarek angezeigt Auch jetzt, Wochen sp├Ąter, ist er kaum zu beruhigen, f├╝hlt sich schlecht von der Polizei behandelt Ich durfte die Toilettent├╝r nicht schlie├čen Die Polizei hat das verhindert Sie bleiben vor der offenen T├╝r stehen Ich musste die Hose so mit Handschellen runterziehen Ist das keine Dem├╝tigung? Sie haben dich mitgenommen Und dann? Sie haben mich mit Handschellen mitgenommen Sie haben Fotos von mir gemacht Sie haben meine Verletzung am Arm fotografiert, eine Speichelprobe entnommen und einen DNA-Test gemacht Jeder, der uns als Terroristen beschimpft, hat keine Ahnung Geht lieber nach der Wahrheit suchen Stell dir vor, es w├Ąre dir passiert, einer vergewaltigt deine Frau oder Schwester, t├Âtet dein Kind W├╝rdest du nicht den Verstand verlieren? Bleibst du menschlich? Nein, du verwandelst dich in einen M├Ârder, weil man dich dazu gezwungen hat, es zu werden Ich bin kein Extremist Das ist das Problem Viele haben sich so entschieden in Syrien, leider, die jungen Leute, weil die islamischen Fronten st├Ąrker geworden sind Der sieht’s ganz anders Der sieht’s nicht schlimm als Syrer Einer aus Deutschland, der zu der Brigade geht, wei├č, dass er Mist baut und, wenn er zur├╝ckgeht nach Deutschland, Probleme bekommt Alle diese jungen M├Ąnner sind Syrer, die f├╝r ihre Heimat und gegen Assad k├Ąmpften Diese Aufnahmen hat Nidal gemacht Sie zeigen seine Brigade bei der Freien Syrischen Armee 2012 Unter den FSA-K├Ąmpfern ist auch Tarek Im Jahr 2014 kommen immer mehr ausl├Ąndische K├Ąmpfer auch aus Europa nach Syrien und schlie├čen sich islamistischen Gruppen an Im Sommer 2014 wird der Islamische Staat ausgerufen Die Islamisten erobern gro├če Gebiete, haben pl├Âtzlich viel Geld und locken FSA-K├Ąmpfer mit besserem Sold und besserer Ausr├╝stung Auch Tarek schlie├čt sich damals einer islamistischen Brigade an, die dem IS nahesteht: Muhajirin wal-Ansar, die Armee der Auswanderer und Helfer Angeblich, um weiter gegen Assad zu k├Ąmpfen Der Konflikt wird internationaler und brutaler Das zwingt noch mehr Zivilisten zur Flucht in die Nachbarstaaten und ├╝ber das Mittelmeer Europa erlebt einen Fl├╝chtlings- Zustrom unbekannten Ausma├čes Auch Tarek kommt 2015 mit der Fl├╝chtlingswelle nach Deutschland,

nachdem er schon 3 Jahre gek├Ąmpft hat Er erz├Ąhlt aus seinem Alltag unter der Herrschaft der Dschihadisten Er durfte keine normale Jeans tragen Rasieren stand unter Strafe Auch wenn du Syrer bist, die Hose darfst du nicht anziehen Und deinen Bart, den du vorher jeden Tag rasiert hast, rasierst du nicht mehr, musst ihn bis hier wachsen lassen Deinen Schnurrbart musst du leicht rasieren Deine Haare musst du wachsen lassen Als Nidal nach Deutschland zur├╝ck ist, bist du zu den Muhajirin wal-Ansar gegangen Ich war nicht direkt danach bei Muhajirin wal-Ansar Ich bin erst noch geblieben – Bei der Freien Armee? Ja, danach bin ich zu Muhajirin wal-Ansar gegangen Es gibt sehr viele unterschiedliche islamistische Gruppen in Syrien, wie al-Sham, al-Nusra, al-Muhajirin, der Islamische Staat In all diesen Einheiten habe ich wenige Syrer getroffen Aber es gibt auch religi├Âse Gruppen, die sich zusammengeschlossen haben, um eine Hand zu werden, und ein gemeinsames Ziel haben Es hei├čt nicht, dass jeder, der sich einer der Gruppen angeschlossen hat, ein Schl├Ąchter, ein Monster ist Das Problem ist, dass f├╝r dich die Muhajirin wal-Ansar nur das Regime bek├Ąmpfen und gute Menschen sind Aber in Deutschland werden die Mitglieder als Terroristen eingestuft Was hat das mit mir zu tun? Ich bin kein Muhajirin Ich bin kein IS-Terrorist Ich bin Syrer Manche Deutsche lassen ihre B├Ąrte bis hier wachsen Das bedeutet nicht, dass sie Terroristen sind Es gibt Menschen, die Haare und B├Ąrte als Modeerscheinung wachsen lassen Nicht jeder, der Haare oder Bart wachsen l├Ąsst, muss IS-K├Ąmpfer sein Aber die Organisation selber? Egal ob Muhajirin wal-Ansar, Al Kaida, also al-Nusra oder IS, ich habe nichts damit zu tun Ich hatte ein Ziel Ich verteidige mein Land Ich k├Ąmpfe gegen jeden, der mein Land angreift, f├╝r meine Ehre und meine Frau Tareks Schicksal ist typisch f├╝r viele junge Syrer: 25 Jahre alt und seit 6 Jahren bestimmt der Krieg sein Leben Zun├Ąchst wird er von Assad zum Wehrdienst verpflichtet Als er sich weigert, auf Landsleute zu schie├čen, wird er eingesperrt und gefoltert, erz├Ąhlt er Die Wunde ist vom Geheimdienst der Luftwaffe Ich war mit 150 Personen in einem Raum eingesperrt Wir mussten auf dem Boden schlafen, so auf der Seite Aus der Decke tropfte Wasser auf uns Gefoltert vom Regime, befreit von der Revolution, ├╝bergelaufen zu islamistischen Brigaden Ein ausgebildeter K├Ąmpfer, der immer noch Splitter im Kopf hat und deswegen st├Ąndig Kopfschmerzen Das Problem: Das kann keiner wissen Wenn ich sage, er ist gef├Ąhrlich, w├╝rde ich l├╝gen Und wenn ich sage, er ist nicht gef├Ąhrlich, w├╝rde ich l├╝gen, weil ich kann in ihn nicht reinschauen Ich kann ihn nur studieren und gucken: Wie entwickelt er sich in den Tagen, in den Monaten? Wie ist seine Denkweise? Es gibt Leute, die k├Ânnen gut vorspielen Im Fr├╝hjahr und Sommer 2015 erreichen immer mehr Fl├╝chtlinge die griechischen Inseln und machen sich ├╝ber den Balkan auf den Weg nach Norden Der Druck w├Ąchst Die Balkanstaaten sind ├╝berfordert Dramatische Bilder beherrschen die Medien Im September beschlie├čen die deutsche Kanzlerin Angela Merkel und ihr ├Âsterreichischer Kollege Werner Faymann, die Balkan-Route zu ├Âffnen Wir schaffen das Merkels ber├╝hmter Satz geht um die Welt Deutschland empf├Ąngt die Fl├╝chtlinge mit offenen Armen, und viele B├╝rger helfen mit T├Ąglich reisen Tausende unkontrolliert nach Deutschland ein, viele ohne Papiere Zur Registrierung und weiteren Unterbringung werden sie auf die Bundesl├Ąnder verteilt Eine Welle der Hilfsbereitschaft geht durch Deutschland

Im Saarland werden die Fl├╝chtlinge besonders gut versorgt Um den Menschen schneller helfen zu k├Ânnen, hat der Innenminister sein B├╝ro in ein Fl├╝chtlings-Camp verlegt Wir brauchen Arabisch-Dolmetscher Zu Englisch und Franz├Âsisch sind wir in der Lage Auch ich mit Holzhacker-Englisch Arabisch ist das Problem Klaus Bouillon hat die Fl├╝chtlings-Krise hautnah miterlebt, im Camp vor Ort und als Vorsitzender der deutschen Innenminister-Konferenz 2016 Sehr gut kann er sich an Merkels ber├╝hmte Rede erinnern Ich hab sie erst mal angerufen und gesagt: “Oh, wow.” Wir sagen im Saarland: “Was kommt da auf uns zu?” Da ich ja ├╝ber einige Jahrzehnte Verwaltungschef einer sch├Ânen Kleinstadt war, wusste ich, was organisatorisch auf uns zukommt Ich war erschrocken Ich hab das ja im Lager erlebt Es gab keine Kooperation Es gab drei unterschiedliche Daten-Erfassungssysteme Die Dinge waren nicht kompatibel Die Dinge wurden teils 4 bis 5 Mal bearbeitet Die Krise hat gezeigt, wir m├╝ssen uns neu aufstellen In der Bev├Âlkerung w├Ąchst die Sorge, unter den Fl├╝chtlingsstrom k├Ânnten sich Kriminelle, Kriegsverbrecher und Terroristen mischen Aber deutsche Sicherheits-Experten und Politiker beruhigen und reden im Herbst 2015 m├Âgliche Gefahren klein Wenn Sie schauen, welchen Risiken man sich aussetzt, wenn man z.B ├╝ber das Mittelmeer herkommt, dann glaube ich, gibt es einfachere M├Âglichkeiten, um herzukommen Daf├╝r braucht man keinen Fl├╝chtlingsstrom Es gibt keine nachweisbare Verbindung zwischen Terrorismus und den Fl├╝chtlingen Bei den europ├Ąischen Nachbarn wachsen Bedenken gegen Deutschlands liberale Fl├╝chtlingspolitik, besonders in Frankreich Thomas Flichy ist Professor an der Milit├Ąrakademie von Saint-Cyr Dort darf nicht gedreht werden, weshalb ein befreundeter Graf sein Anwesen zur Verf├╝gung stellt Flichy besch├Ąftigt sich vor allem mit franz├Âsischen Milit├Ąreins├Ątzen gegen den islamistischen Terrorismus im Nahen Osten und Afrika Es gab schon vorher eine Gefahr f├╝r Attentate auf franz├Âsischem Boden, weil sich franz├Âsische Muslime radikalisiert hatten Die Bedrohung ist gr├Â├čer geworden Terroristen haben sich unter den Fl├╝chtlingen versteckt Die sind die gr├Â├čte Gefahr Wie gro├č die Gefahr ist, zeigt sich am 13. November 2015: Freundschaftsspiel der deutschen und der franz├Âsischen Nationalmannschaft in Paris * Knall * 3 Schie├čereien, nach den letzten Informationen in einer Konzerthalle Die Informationen sind noch sp├Ąrlich Es ist im Bataclan * Sch├╝sse * An diesem Abend werden 130 Menschen ermordet Einige der T├Ąter waren als Fl├╝chtlinge getarnt ├╝ber Deutschland nach Frankreich gekommen Drahtzieher ist der Belgier Abdelhamid Abaaoud Zwischen 2013 und 2015 reiste er mehrmals unbehelligt zum IS nach Syrien Diese Fotos zeigen ihn mit K├Ąmpfern aus Belgien, Frankreich, England und Deutschland in Syrien Untersuchungen ergeben, dass die Anschlagsvorbereitungen f├╝r Paris im Sommer 2014 beginnen An der Wand erkennt man den Eiffelturm Die europ├Ąischen Sicherheitsbeh├Ârden zeigen sich ├╝berrascht Sie haben zu lange nicht damit gerechnet, dass der IS die Fl├╝chtlingsbewegung f├╝r Anschl├Ąge in Europa nutzt Ausgerechnet an dem Tag, an dem abends der Anschlag in Paris war, hatten wir vormittags auf Ebene der europ├Ąischen Inlandsnachrichtendienste ein Treffen gehabt und sind zu dem Ergebnis gekommen, dass unter den Fl├╝chtlingen auch Terroristen sein k├Ânnen Wir haben es f├╝r m├Âglich, aber f├╝r weniger wahrscheinlich gehalten Der IS denkt insoweit politisch, als dass er ein Zeichen setzen wollte, dass er in der Lage ist, den Fl├╝chtlingsstrom zu penetrieren, zu infiltrieren

“Und ihr m├╝sst eigentlich Angst haben vor jedem, der als Asylsuchender kommt Denn jeder, der als Asylsuchender kommt, kann ein potenzieller IS-Terrorist sein.” Der IS ├╝bernimmt die Verantwortung f├╝r die Anschl├Ąge und propagiert mehr Terror in Europa mit diesem Bekennervideo Ja, wir sind Terroristen Egal was sie ├╝ber uns sagen, sind wir Terroristen, und Gott sei Dank Wenn ihr nicht zu uns ins Kalifat ausreisen k├Ânnt, werdet ihr belohnt, wenn ihr Aktionen in Europa macht, wie unser Bruder Mohammed Merah oder unsere Br├╝der beim “Charlie Hebdo”-Anschlag Wieso haben die europ├Ąischen Sicherheitspolitiker diese Gefahr nicht deutlicher ├Âffentlich benannt? Vielleicht liegt es an der Struktur der Informationsdienste, die sehr b├╝rokratisch ist Beim Recherchieren werden Fakten entdeckt und bewiesen, wie z.B. die Infiltration von Migranten durch Terroristen Aber der ausgestellte Zwischenbericht wird peu ├á peu von der Hierarchie neu formuliert Und bis dieser Bericht auf dem Schreibtisch vom Minister landet, wird der Bericht letztlich die vorher getroffenen Entscheidungen rechtfertigen, statt die Wahrheit widerzuspiegeln “Fl├╝chtlinge sind willkommen”, das war die politische Maxime in Deutschland im Herbst 2015 Tarek hat davon profitiert Er ist damals ├╝ber die Balkan-Route nach Deutschland eingereist Als Syrer bekam er schnell einen befristeten Aufenthaltsstatus und lebt jetzt in einem Fl├╝chtlingsheim am Bodensee Gute Voraussetzungen f├╝r einen Neubeginn Doch Tarek hat viele Probleme St├Ąndige Kopfschmerzen wegen der Kriegsverletzung, die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen ihn wegen Terrorverdachts, und vor Kurzem wurde er auch noch von Rechtsradikalen verpr├╝gelt Auf der R├╝ckfahrt unterhalten sie sich ├╝ber Tareks Zukunft Nidal will wissen, was Tarek vorhat, und bekommt unvermittelt dessen Wut zu sp├╝ren Wenn das Wohnungs-Problem gel├Âst ist, f├Ąngst du an zu arbeiten usw Trotz all dieser Belastungen, sie behandeln mich nicht wie einen Menschen Sie blicken mit Abscheu auf mich Ich werde gedem├╝tigt, und ich werde mit vielen Dingen konfrontiert Ich bin nicht hilflos Ich bin nicht hilflos! Ich kann ├ärger machen und mich wehren Wir sind nicht gierig Wir sind gekommen, um zu ├╝berleben Ich bin nicht gekommen, um gedem├╝tigt zu werden Ich sehe nur Dem├╝tigung und sp├╝re den Druck, den sie auf mich aus├╝ben! Sie zwingen mich dazu, zur├╝ckzuschlagen! Wer bringt denn die Menschen dazu, sich dem IS anzuschlie├čen? Sie sagen dir immer wieder: IS, IS, IS! Dann werde ich es! Wenn du mich weiter beschuldigst, dann werde ich ein IS-Mann Ich habe keine Angst vor dir Wer bist du? Ein Kommandant? Du bist nicht mein Befehlshaber Du bist auch nur ein Mensch Wenn du mir was nachweisen kannst, t├Âte mich Wenn du mir aber nichts nachweisen kannst, werde ich dich t├Âten Weil du bist der Grund, warum mein Leben zerst├Ârt ist Ich hab in den Spiegel geguckt, in seine Augen, und das ist wichtig Ich komm ja vom milit├Ąrischen Bereich Augenkontakt, ja, einfach in seine Tiefe reingeguckt, ja Was ist ernst? Was ist nicht ernst? Was verschweigt er? Es kamen Sachen, die er nie normal erz├Ąhlen w├╝rde Was da passiert ist, da hat er ein paar Sachen ausgesprochen Die sind vielleicht wichtig eigentlich, damit man wei├č, wo man angreifen tut Zum Beispiel, dass er sagt: “Wenn ich IS werden will, kann ich es Wer kann mich da aufhalten?” Also ist da die Denkweise, wenn alles schlimm wird, dass er vielleicht einer wird Beim Abschied ist die Anspannung bei allen Beteiligten deutlich zu sp├╝ren Die Generalstaatsanwaltschaft Stuttgart verd├Ąchtigt Tarek, ein IS-K├Ąmpfer zu sein, der jetzt Asyl in Deutschland hat

Tarek ist die Nr. 877 auf Nidals Liste Uns machen auch die Sorgen, die f├╝r den IS gek├Ąmpft haben oder f├╝r andere dschihadistische Gruppierungen Das sind oftmals Kriegsverbrecher Das sind Personen mit Terrorvergangenheit Wir wissen nicht, was hinter ihrer Stirn vorgeht, ob sie sich nicht zu einem sp├Ąteren Zeitpunkt entschlie├čen, einen Anschlag zu begehen Uns machen aber auch andere Fl├╝chtlinge insoweit Sorgen, die vielleicht keine IS- und keine dschihadistische Vergangenheit hatten, die aber, ich sage mal, aus konservativen, islamischen Milieus kommen, nach Deutschland, und mit der deutschen Kultur vielleicht gar nicht zurechtkommen Paris, ein Jahr nach dem Anschlag auf die Satirezeitschrift Charlie Hebdo: Ein bewaffneter Fl├╝chtling versucht, eine Polizeiwache zu st├╝rmen, und wird erschossen Dieser Fall offenbart erschreckend die Schw├Ąchen des europ├Ąischen Sicherheitssystems Der Tunesier Belgacem lebte seit 2013 als Asylbewerber in Deutschland Er war in vielen L├Ąndern Europas als Straft├Ąter bekannt Experten des D├╝sseldorfer Landeskriminalamts haben seine Reisen minuti├Âs nachgezeichnet Der Pr├Ąsident pr├Ąsentiert das Ergebnis Herr Belgacem hat auch f├╝r uns sich als ein v├Âllig komplexer Fall dargestellt Nach dem, was wir ermitteln konnten im Nachhinein, ist er von Tunesien zun├Ąchst in Rum├Ąnien gelandet Er war in ├ľsterreich, ist zur├╝ckgef├╝hrt worden nach Rum├Ąnien und ist von dort aus beim ersten Mal wieder abgeschoben worden Richtung Tunesien Er ist dann auf seinem zweiten Reiseweg ├╝ber Sizilien und die Schweiz, die ihn nach Italien zur├╝ckgeschoben hat, auch das hat wieder funktioniert, dann ├╝ber Frankreich, Beneluxstaaten, mehrfach in Deutschland und Frankreich gewesen Hier in Deutschland hat er dann seit 2013 ein Asylverfahren betrieben W├Ąhrend dieses Verfahrens ist er nach Schweden gereist, dort auch aufgegriffen worden und von Schweden auch, im Rahmen der Dublin-Regelung, wieder nach Deutschland zur├╝ckgeschoben worden Von Deutschland aus ist er dann letztendlich nach Paris gereist Sie k├Ânnen sehen, wie “reisefreudig” er war Insgesamt, sehen Sie hier, ist er in Europa unter 20 unterschiedlichen Personalien aufgetreten Insgesamt hat er in sieben europ├Ąischen Staaten Asylantr├Ąge gestellt: Frankreich, Deutschland, Schweden, Luxemburg, Italien, Schweiz, Rum├Ąnien und ├ľsterreich Zum Teil hat er mal dieselben Personalien benutzt, zum Teil aber v├Âllig unterschiedliche Sie sehen: Hier ist er Georgier, dort Marokkaner Hier ist er Syrer Hier ist er in Casablanca geboren worden, und hier ist er Tunesier Belgacem begeht zahlreiche Straftaten, wie Raub, K├Ârperverletzung, Drogenhandel, sitzt sogar in Haft Trotzdem kann er ungehindert durch Europa reisen Aus heutiger Sicht m├╝ssen wir sagen, die Instrumente, die wir haben, zumindest aus Sicht der Strafverfolgungsbeh├Ârden, waren nicht ausreichend, zumindest nicht zum Zeitpunkt eines Herrn Belgacem Das nutzen einige Straft├Ąter aus in Europa Das muss man so konkret sagen Sie k├Ânnen herumreisen in Europa, k├Ânnen Straftaten begehen, zum Teil auch schwere Straftaten begehen F├╝r die Strafverfolgungsbeh├Ârden gibt es noch hohe Grenzen in Europa Der Fall Belgacem ist ein Weckruf f├╝r Politik und Sicherheitsbeh├Ârden Er macht deutlich: Kriminelle, Islamisten, Terroristen, sie alle kennen die Schw├Ąchen der europ├Ąischen Sicherheitssysteme Mittlerweile geh├Âren verst├Ąrkte Grenzkontrollen auch innerhalb Europas wieder zum Alltag Die Feststellung der Identit├Ąt der Fl├╝chtlinge hat jetzt oberste Priorit├Ąt Die Bundespolizei-Inspektion Rosenheim registriert monatlich derzeit zwischen 1200 und 1300 Migranten Wir nehmen die Personen mit in die Dienststelle, in die Bearbeitungsstra├če Hier werden die Personen befragt Die Migranten k├Ânnen die Gr├╝nde nennen, warum sie nach Deutschland kommen Anschlie├čend nehmen wir von den Personen, die dann durchsucht sind, die Fingerabdr├╝cke D.h., wir ├╝berpr├╝fen, ob die Personen schon im polizeilichen System einliegen, und nehmen auch die Fingerabdr├╝cke f├╝r das EURODAC-System, sodass man europaweit abgleichen kann, ob die Personen schon registriert worden sind Mit EURODAC werden Fingerabdr├╝cke von Asylbewerbern und illegalen Einwanderern EU-weit abgeglichen Wer bereits woanders in der EU als Asylantragsteller registriert ist,

muss dort sein Verfahren durchf├╝hren So steht es in den Dublin-Vertr├Ągen Im Herbst 2015 konnten Hunderttausende ohne eine solche ├ťberpr├╝fung an der Grenze nach Deutschland einreisen Es nahte der Winter Die Menschen, die gekommen sind, mussten untergebracht werden Sie wurden in Deutschland in die L├Ąnder verteilt Man gab ihnen Obhut Man gab ihnen Nahrung, medizinische Versorgung Das ist auch richtig gewesen Aber das machte es f├╝r uns im Bundesamt unendlich schwer, zu schauen: Wo sind die Menschen ├╝berhaupt? Diese Frage stellt sich Nidal auch: Wo sind sie alle hin, die Personen auf seiner Liste? Als Privatermittler kann er auf Informationen der Sicherheitsbeh├Ârden nicht zugreifen Er hat andere Zug├Ąnge Er ist n├Ąher dran an der Szene Daf├╝r zahlt er einen hohen Preis Nidal wird von Islamisten in Deutschland bedroht Deswegen besch├╝tzen ihn befreundete Sicherheitsleute Aber wie finanziert er das alles? Nidal erz├Ąhlt, dass Sponsoren und vor allem Freunde ihm finanziell unter die Arme greifen Hallo, Michael Hallo, Nidal. Gr├╝├č dich Gr├╝├č dich Ein Autoh├Ąndler aus Ludwigsburg ist einer seiner wichtigsten Unterst├╝tzer Die beiden kennen und sch├Ątzen sich seit Jahren Der Kontakt kam ├╝ber einen Kunden Dann haben wir uns n├Ąher kennengelernt Wir waren zusammen essen, haben uns ausgetauscht Ich fand die Situation spannend, was in Syrien passiert Er ist ja Deutsch-Syrer, wenn man das so nennen m├Âchte Und nach und nach hab ich herausbekommen, was er so macht Einmal, dass er eigentlich einen hohen milit├Ąrischen Rang hat, und auf der anderen Seite, dass er auch hier in Deutschland bestimmte Projekte begleitet und Teams hat, wo er dann auch schaut, dass alles beim Rechten bleibt Der Unternehmer Michael G├Ąnzle sponsert den Basketball-Klub Ludwigsburg, engagiert sich f├╝r soziale Projekte und hilft Nidal, wo er kann N├Ąchste Woche muss ich nach Schweden Da brauch ich ein Auto, zum Hinfahren Zum Gl├╝ck haben wir ja Autos Wenn sich was ergibt, gebe ich den Bericht an die deutschen Beh├Ârden weiter Aber kriegst du viele Anfragen? Wirst du oft angefordert? Ich war ja unten in Syrien, und wenn so eine Frage kommt, von Beh├Ârden, ob das Bayern oder Nordrhein-Westfalen ist, egal wo, helfe ich gerne dabei Also normal als Zeuge: Ist er da gewesen oder nicht? Irgendwo musst du helfen, damit man die Person beurteilen kann Hast du den Eindruck, dass die deutschen Beh├Ârden dich ernst nehmen? Sehen sie in dir jemanden, auf den sie sich verlassen k├Ânnen und der ihnen stichhaltige Hintergrund-Informationen gibt? Ich wei├č nicht Ich kann mich selbst nicht beurteilen Also, wenn ich eine Meldung kriege, muss ich die ernst nehmen Und ich geb’s weiter Im Endeffekt liegt es an den Beh├Ârden Nidal gibt seine Informationen an die deutsche Polizei weiter Er hat Kontakt zu vielen Landeskriminal├Ąmtern in Deutschland Dabei ist ihm eines ganz wichtig: Ich hab keinen Auftrag von der Polizei Ich arbeite nicht f├╝r die Polizei und nicht f├╝r Nachrichtendienste oder so, sondern ich mach das freiwillig Ein Privatermittler, der auf eigene Faust und eigene Rechnung arbeitet und jetzt auf dem Weg nach Skandinavien ist Ein Informant will dort einen Al-Kaida-K├Ąmpfer entdeckt haben Sein Name steht auf Nidals Liste Erste Station: Hamburg In der Hafenstadt lebt ein Teil seiner Familie Auf der Reeperbahn trifft er am Abend zwei Cousins Familientreffen in einem syrischen Imbiss Wie ist die Lage bei deinen Eltern zu Hause? Sie werden immer noch bombardiert Immer noch? Kommen Hilfsg├╝ter an? Gibt es Arbeit? Die Lage ist sehr schmerzhaft Sie leben, aber unter gro├čen Schwierigkeiten Bis sp├Ąt in die Nacht sitzen die drei zusammen und tauschen neuste Nachrichten aus Syrien aus Am n├Ąchsten Morgen f├Ąhrt Nidal weiter in Richtung Schweden

Er sucht einen radikalen islamistischen K├Ąmpfer, der dort als Fl├╝chtling leben soll Er kennt den Mann Er war einst in seiner Brigade Nidal war damals sein Kommandant Er war bei der FSA erst mal Er ist dann ├╝bergelaufen zu Muhajirin wal-Ansar, war mitbeteiligt bei Dawla Islamiya Dann hat er Dawla verlassen Richtung T├╝rkei Von der T├╝rkei ist er als Fl├╝chtling Richtung Schweden gekommen Der Verd├Ąchtige soll Teil einer syrischen Islamisten-Armee gewesen sein Jetzt ist er in einem Land, das als Hochburg radikaler Islamisten gilt ├ťber 300 Muslime aus Schweden sind als K├Ąmpfer zum IS ausgereist Nach 10 Stunden Fahrt die erste Pause Nidal ruft seinen Kontaktmann an Friede sei mit dir Ich bin noch 50 km von dir entfernt Treffen wir uns am alten Platz? Ja, ich komme dorthin Das war ein Freund, den ich aus Syrien kenne und der in der T├╝rkei lange Zeit humanit├Ąre Hilfe geleistet hat, f├╝r Fl├╝chtlinge Der befindet sich jetzt 50 km von hier Und der f├Ąhrt mit mir weiter nach Stockholm Der ist meine Augen und Ohren hier Er geh├Ârt zum Netzwerk Nidals Freund Adil lebt seit zwei Jahren in Schweden als anerkannter Fl├╝chtling Hast du dich verfahren, Nidal? Ja, ich habe mich verfahren Wie geht’s dir? Gott sei Dank Entschuldige, ich habe dir Umst├Ąnde gemacht bei der K├Ąlte Ich hab den Platz nicht gefunden Mach dir keine Gedanken Bereit? Ja Ich will morgen jemanden treffen in Stockholm Abu Najib nennen sie ihn hier Er war bei den Islamisten von Muhajirin wal-Ansar Er wird beschuldigt, einen 19-J├Ąhrigen get├Âtet zu haben Hat er ihn get├Âtet? Er soll f├╝r den Tod eines 19-J├Ąhrigen in Amriye verantwortlich sein Der M├Ârder war bei der Freien Syrischen Armee und ist zu Muhajirin wal-Ansar, zu den Schwarzen, zum IS ├╝bergelaufen Er glaubt, wenn er t├Âtet und Syrien verl├Ąsst, vergessen es die Menschen oder die Familie des Get├Âteten Der Mordvorwurf ist Nidal besonders wichtig Er wei├č, wenn er stichhaltige Beweise bringt, muss die schwedische Polizei ermitteln, auch wegen eines Mordes in Syrien So k├Ânnte er den Verd├Ąchtigen schnell hinter Gitter bringen Am n├Ąchsten Morgen: Nidal und Adil bereiten sich auf einem Parkplatz auf den Einsatz vor Osman? Nein, es ist nicht Osman Sein Name ist Den gibt es nicht Doch, den muss es geben Hier, dieses Gesicht musst du dir merken Schau, er sieht ungef├Ąhr so aus Keine Ahnung, ob er den Bart noch hat Der Druck braucht etwas Zeit Es ist kalt Schau, das ist er. Der in der Mitte Seine H├Ąnde sind noch voller Blut Mit wem steht er noch in Kontakt von den Islamisten? Das werde ich demn├Ąchst auch zeigen, durch Zeugen usw Es ist unsere Aufgabe, Zeugen daf├╝r zu suchen und den Leuten zu helfen, die durch ihn wirklich gef├Ąhrdet waren usw oder wo Menschenrechtsverletzungen waren, denen Mut zu machen, dass sie eine Anzeige machen Adil formuliert leise Zweifel Aber Nidal l├Ąsst Zweifel nicht zu Er hat aus einer Fabrik Industrie-Diamanten gestohlen Er dachte wohl, dass das die echten Diamanten sind Die Beute hat er in die T├╝rkei gebracht und dort f├╝r 50.000 Dollar verkauft Daf├╝r ist ein Mensch get├Âtet worden Ein Mensch ist f├╝r 50.000 Dollar get├Âtet worden Was hat der mutma├čliche T├Ąter mit dem Geld gemacht? Der Verd├Ąchtige lebt in der N├Ąhe von Stockholm in einer Kleinstadt und soll in Schweden politisches Asyl erhalten haben Kennen die schwedischen Beh├Ârden seine Vergangenheit?

Fragen, auf die Nidal und Adil Antworten suchen Letzter Stopp vor dem Ziel, letzte Vorbereitungen Die Kamera funktioniert Da ist ein gr├╝nes Licht Wir schalten sie aus Dann dr├╝ckst du so auf “Record” Das muss in deiner Tasche bleiben Dreh dich. Schau mich an Sehr gut Schau mich an So bist du vor mir Du musst dir vorstellen, ich w├Ąre du Du m├╝sstest mich sehen Und pass auf Tu deine Hand nicht da drauf Ich wei├č Warum eine versteckte Kamera? Anders k├Ânnen wir nicht die Wahrheit rauskriegen, wenn wir es nur so sagen Das nehmen wir als Beweismittel Nidals Beweismittel sind in erster Linie Videos Dieses aus Syrien zeigt den Verd├Ąchtigen bei Nidals FSA-Brigade, kurz vor der Abfahrt zu einem Angriff Nidal hat diese Aufnahmen gemacht Damals auch dabei: Tarek, der jetzt am Bodensee im Asyl lebt Telefonisch dirigiert ihn sein ehemaliger Kampfgef├Ąhrte zum Treffpunkt Hallo Ich bin jetzt in deiner Stra├če Welche Nummer ist es? Okay. Ein Bekleidungsgesch├Ąft? Okay, ich werde danach suchen In Ordnung Und dann stehen sie sich gegen├╝ber Nidal hat Fahad seit Jahren nicht mehr gesehen Was ist denn mit dir geschehen? Eine Kugel hat mich am Kopf getroffen Wo? In Sheikh Saeed Ja, in Sheikh Saeed, wei├čt du? In Sheikh Saeed? Beim Sturm auf Sheikh Saeed? Ja. Ich schw├Âre bei Gott Was hast du den Beh├Ârden ├╝ber deine Verletzung erz├Ąhlt? Ich habe gesagt, es war ein Scharfsch├╝tze Als du als Zivilist vorbeigelaufen bist? Soll ich etwa sagen, ich war ein Soldat? Ich w├Ąre geblieben, aber ich konnte nicht mehr nach meiner Verletzung Wer war F├╝hrer, als du bei al-Nusra warst? Unser Befehlshaber war Abou Khadija al-Dschaulani Abou Khadija al-Dschaulani ist der F├╝hrer der syrischen Al Kaida, die im S├╝den Aleppos aktiv war Fahad erz├Ąhlt, dass er vom F├╝hrungsstab direkt unterst├╝tzt wurde, sogar Fahrzeuge bekommen habe Unser milit├Ąrischer F├╝hrer hat mir sogar ein Auto gekauft, als ich eins brauchte, einen Pick-up Sheikh Abdallah Al-Haisi war auch f├╝r das Geld verantwortlich Stolz erz├Ąhlt er von seiner milit├Ąrischen Laufbahn bei der Al-Nusra-Front, dem Al-Kaida-Ableger in Syrien Und er nennt gleich zwei Namen von Anf├╝hrern, mit denen er zu tun hatte Aber den Mord und den Diamantenraub streitet er ab Dann kommt das Gespr├Ąch auf Tarek Am Ende bist du raus und er war bei al-Nusra? Wer? Er war bei al-Nusra oder Muhajirin wal-Ansar? Ach, der Der wollte behandelt werden, aber alle haben ihn ignoriert Am Ende wusste er nicht, f├╝r wen er arbeiten soll Ohne Behandlung ist er verr├╝ckt geworden nach seiner Kopfverletzung Ich wei├č nicht, was er angestellt hat Ich habe mit ihm telefoniert Sie beschuldigen ihn, IS-Mitglied zu sein Er hat im Fl├╝chtlingsheim zwei Irakern erz├Ąhlt, er sei beim IS gewesen Er hat nicht wirklich f├╝r sie gearbeitet Er hat von einem Kampf erz├Ąhlt und von Abu Omar Schischani, einem IS-Kommandeur F├╝r Nidal ist der Besuch ein Erfolg: Er hat den Kontakt wiederhergestellt, hat best├Ątigt bekommen, dass Fahad f├╝r die Islamisten gek├Ąmpft und die schwedischen Beh├Ârden dar├╝ber belogen hat Bei den Mord-Ermittlungen ist er aber nicht weitergekommen Er hat zur Waffe gegriffen, hat Menschenrechtsverletzungen begangen F├╝r mich ist er gef├Ąhrlich, auch wenn er eine Halbl├Ąhmung durch die Kriegsverletzung hat Aber er kann noch sprechen Er kann steuern Ob es in Syrien selbst ist oder vielleicht auch au├čerhalb Gef├Ąhrlich bleibt er, weil die Einstellung bei ihm im Kopf noch die gleiche ist Zur├╝ck in Baden-W├╝rttemberg

fasst Nidal die Ergebnisse in einem Zwischenbericht zusammen Er will weiterrecherchieren, um Beweise f├╝r den Mord zu finden, den er Fahad vorwirft Aus Schweden bin ich positiv wieder zur├╝ckgekommen Ich hab nat├╝rlich nicht das ganze Ziel, was ich wollte, erreicht Aber die Person, die wir besucht haben, hat zugegeben, dass sie zu Al Kaida, zur “Dschabhat al-Nusra” gegangen ist Die Meldung ging an die Beh├Ârden, in Deutschland und nach Berlin zur Botschaft von Schweden Nidal sagt, er habe die Akten an staatliche Stellen weitergegeben Brisante Informationen ├╝ber die Nr. 867 auf seiner Liste Aber wie gehen deutsche und europ├Ąische Sicherheitsbeh├Ârden mit solchen Informationen um? Funktioniert der Datenaustausch? Sicherlich Da gibt’s in allen Staaten sog. Zentralstellen In Deutschland das Bundeskriminalamt Wenn wir hier z.B. in NRW so eine Information bek├Ąmen, w├╝rden wir die ├╝ber das BKA an Schweden weitergeben Nidal und Hamzeh versuchen, neue Hinweise aus Syrien zu bekommen Sie skypen mit dem Chef einer Brigade, die an der syrischen Grenze mit der t├╝rkischen Armee gegen den IS k├Ąmpft Doch die Informationen reichen ihnen nicht Hamzeh ├╝bernimmt einen neuen Auftrag Ich gehe nach Gaziantep, in die T├╝rkei Ich will versuchen, mit Leuten direkt in Syrien Kontakt aufzunehmen, die Beziehungen haben, die gerade mit dem IS zusammenarbeiten Hoffentlich sehen die das Interview nicht, bevor ich dort hinkomme, weil ich m├Âchte Informationen von denen, die ich dann so schnell wie m├Âglich an Nidal weitergeben kann Nidals Netzwerk arbeitet mit gro├čem pers├Ânlichen und finanziellen Einsatz der Akteure Deutsche Sicherheitsbeh├Ârden sind ihm gegen├╝ber misstrauisch Sie halten ihn und seine Methoden f├╝r unseri├Âs Trotzdem verh├Âren sie Nidal als Zeugen bei laufenden Ermittlungen Eine offizielle Stellungnahme lehnen sie ab Ich hoffe, du kommst gut an und hast einen angenehmen Flug Inschallah. Wenn Gott es will Mein Freund Komm gut an Gr├╝├če an alle Pass auf dich auf Pass du auch auf dich auf Pass auf dich auf Das ist das Wichtigste Ich ruf dich an, wenn ich ankomme In ca. 3 Wochen komm ich nach Es wird ein Abschied f├╝r sehr lange sein Denn die t├╝rkischen Beh├Ârden verweigern Hamzeh die Einreise und schicken ihn zur├╝ck in die USA Nidal wird ihn w├Ąhrend der Dreharbeiten nicht wiedersehen (TV-Moderator) Wir unterbrechen, denn in Berlin ist am Abend ein Lkw in einen Weihnachtsmarkt gerast Die Sanit├Ąter sozusagen sortieren im Moment noch Verletzte Es gibt mehrere Tote, die hier auch noch am Ort liegen Die Polizei geht ersten Meldungen zufolge dabei von einem Anschlag aus Das Bundeskriminalamt ver├Âffentlichte am Abend Bilder und Personenbeschreibung des 24-j├Ąhrigen Tunesiers Anis Amri Das Bekennervideo Amris haben die Beh├Ârden mittlerweile als authentisch eingestuft Der Attent├Ąter ist den europ├Ąischen Beh├Ârden seit 2011 bekannt Damals reist er als Fl├╝chtling in Italien ein Aber seine Fingerabdr├╝cke werden nicht im EURODAC-System, also der Datenbank f├╝r Asylbewerber, gespeichert Wegen Gewaltausbr├╝chen, Brandstiftung und Raub sitzt er in Italien vier Jahre im Gef├Ąngnis Um danach einer Abschiebung zu entgehen, reist er nach Deutschland und stellt unter anderen Namen neue Asylantr├Ąge Wenn wir in einem Europa mit offenen Grenzen Sicherheit produzieren wollen, m├╝ssen wir grenzenlos als Polizei zusammenarbeiten Und das k├Ânnen wir noch nicht Es gibt ja als wesentliches Ausgleichssystem das Schengen-Informationssystem, das Fahndungssystem in Europa, aber dieses System ist nicht biometrief├Ąhig Was hei├čt das? Fingerabdr├╝cke werden dort nicht suchbar abgespeichert Sie haben ein Bild, was hinter einer Person liegt

Wenn Sie eine Person abfragen, haben Sie einen Fingerabdruck, k├Ânnen checken, ob Sie die Person haben Den Fingerabdruck selbst k├Ânnen Sie nicht suchen So auch bei Anis Amri, der als “Anis Amir” in Baden-W├╝rttemberg erstmals erfasst wurde Unter dem Namen konnten Sie eine Schengen-Fahndung, die es gab, nicht treffen Die Berliner nehmen gro├čen Anteil am Schicksal der 12 Toten und ├╝ber 50 Verletzten Der ├ťbersetzer und Musiker Mustafa Al-Ammar fl├╝chtete 1992 aus dem Irak Inzwischen ist er deutscher Staatsb├╝rger Schrecklich Das hat nix mit …, wie man sagt, Krankheit oder Nee, das ist einfach Einfach Verbrecher, Terror Das war kein Fl├╝chtling Das war kein Fl├╝chtling, nee Das war kein Fl├╝chtling Es gibt hier Tausende von Fl├╝chtlingen Man kann nicht so die Fl├╝chtlinge mit Terror bezeichnen Der hat den Fl├╝chtlingsstatus benutzt Und das ist richtig, was ich gesagt habe: Der war kein Fl├╝chtling Ich bin auch Fl├╝chtling … gewesen Mustafa Al-Ammar ist im Irak geboren und in der arabischsprachigen Welt ein bekannter Musiker Er engagiert sich f├╝r Fl├╝chtlinge Er ist gut vernetzt, sowohl in der irakischen Botschaft als auch in der CDU Dort ist er seit Jahren Mitglied Vor zwei Jahren, auf dem H├Âhepunkt der Fl├╝chtlings-Krise, hat er beim Bundesamt f├╝r Migration und Fl├╝chtlinge als Sprachmittler gearbeitet Ammar ├╝bersetzte bei Asyl-Anh├Ârungen und beklagt, dass seine Hinweise auf radikalisierte Fl├╝chtlinge nicht ernst genommen worden sind Wir haben unseren Job super gemacht Aber wir sind immer an einem Punkt geblieben Wir k├Ânnen nicht durch Wenn wir sagen z.B., wir rufen die Polizei, das d├╝rfen Sie nicht Es geht um Datenschutz Sie d├╝rfen nicht mit anderen Beh├Ârden Kontakt aufnehmen Sie haben Schweigepflicht Sie d├╝rfen das nicht machen “Schicken Sie das bitte an die Sicherheitsabteilung, und sie kl├Ąren das alles.” Sicherheitsabteilung, wenn wir da sagen, eine Person ist schon radikalisiert, und sie schon identifizieren, die antworten nach zwei bis drei Monaten Also der Antragsteller ist schon abgetaucht Wir sind schon ├╝berfordert Das Bundesamt f├╝r Migration und Fl├╝chtlinge, kurz BAMF, entscheidet alle Asylverfahren in Deutschland Zu Beginn der Fl├╝chtlings-Krise im Herbst 2015 arbeiteten rund 2000 Mitarbeiter bundesweit f├╝r das BAMF Sie hatten damals mit einem R├╝ckstau von 300.000 unerledigten Asylantr├Ągen zu k├Ąmpfen Den Ansturm von ├╝ber 1 Mio. weiteren Fl├╝chtlingen konnten sie nicht bew├Ąltigen Deswegen wurden in kurzer Zeit viele neue Stellen geschaffen, das Amt umgebaut Die Beh├Ârdenleitung setzt auf Digitalisierung, Vereinheitlichung und Beschleunigung Mangelt es an Kommunikation? Warum sind Mehrfach-Identit├Ąten immer noch m├Âglich? Warum konnte sich der Berliner Attent├Ąter Anis Amri unter verschiedenen Alias-Namen staatliche Hilfen erschleichen? Mehrfachangaben von Personen ordnen wir einem Fingerabdruck zu Wir l├Âschen die Alias-Namen nicht, sondern f├╝hren die zusammen In dem Fall ist es auch so gewesen, dass uns Mehrfach-Identit├Ąten auch bewusst gewesen sind Wir haben sie einem Fingerabdruck zugeordnet Aber kommen die Informationen in den L├Ąndern und Kommunen an, wo die Fl├╝chtlinge versorgt werden? Ich kann nicht f├╝r die Kommunen sprechen Mir ist bewusst: Viele Sozialbeh├Ârden sind nicht unmittelbar am Kerndatensystem angeschlossen Letztes Jahr wurden rechtliche Voraussetzungen geschaffen, dass sich betroffene Beh├Ârden selbst anschlie├čen, um im Einzelfall, wenn ein Fl├╝chtling vor einem sitzt, den Abgleich vornehmen zu k├Ânnen Das sollte noch verst├Ąrkt werden Das System hat offenbar noch gef├Ąhrliche Schwachstellen Und es wird noch dauern, bis alle Fl├╝chtlinge eindeutig per Fingerabdruck identifiziert werden k├Ânnen Und: Es fehlt immer noch an qualifizierten und zuverl├Ąssigen ├ťbersetzern Nidal ist nach Br├╝ssel gereist

In unmittelbarer N├Ąhe der Europ├Ąischen Kommission wurde im M├Ąrz 2016 ein verheerender Terroranschlag ver├╝bt Nidal verfolgt eine neue Spur Aus der T├╝rkei hat er Dokumente erhalten, die ihn nach Belgien f├╝hren Bei dem Verd├Ąchtigen handelt es sich um einen geb├╝rtigen Syrer mit belgischem Pass Er soll K├Ąmpfern aus Europa Unterk├╝nfte im t├╝rkisch-syrischen Grenzgebiet organisiert haben Mit wem hat der Mann zu tun? Hat er nur harmlosen Reisenden im Grenzgebiet geholfen oder ist er tats├Ąchlich Teil eines Terrornetzwerkes? Der Mann soll in Molenbeek leben, dem Br├╝sseler Stadtteil, aus dem einige der Pariser Attent├Ąter stammen Nidal will die Hinweise vor Ort ├╝berpr├╝fen Keine einfache Aufgabe Seine erste Anlaufstelle ist ein arabisches Caf├ę Er fragt einen Mitarbeiter nach dem Gesuchten Alles, was wir von ihm haben, ist seine Adresse Vielleicht war er in diesem Caf├ę Er hei├čt Deghman Vielleicht haben Sie sein Gesicht gesehen Wir suchen ihn seit etwa 8 Monaten Das Gesicht ist Ihnen nicht bekannt? Es ist mir nicht bekannt Salam alaikum. Frieden sei mit euch Bekannte suchen ihren Sohn Er soll hier leben Kannst du helfen? Wir wissen nicht, ob er nach Syrien ist Hast du ein Foto? Er wollte Familienzusammenf├╝hrung Seine Eltern sind in Deutschland Sie suchen ihn Ich hab ihn nie gesehen Seit den Anschl├Ągen von Paris gilt Molenbeek als Zentrum des Terrors in Belgien Das EU-Parlament ist nur wenige Kilometer entfernt Elmar Brok ist der dienst├Ąlteste Abgeordnete im Europ├Ąischen Parlament Bis Anfang 2017 war er Vorsitzender des Ausschusses f├╝r ausw├Ąrtige Angelegenheiten Brok kennt die Koordinations-Probleme in Deutschland Auf EU-Ebene ist alles noch viel komplizierter Wir haben nicht begriffen, dass die k├╝nstliche Unterscheidung zwischen innerer und ├Ąu├čerer Sicherheit nicht mehr stimmt, sondern dass da bestimmte Fragen zusammenlaufen im Kampf gegen den Terror Die andere Seite hat ein politisches Konzept Sie f├╝hren Landkrieg in Syrien und Irak Sie f├╝hren Terror gegen den Tourismus, um wirtschaftlichen Schaden anzurichten in ├ägypten und Tunesien Sie verursachen Unsicherheiten bewusst als politisches Ziel Und wir haben das immer noch getrennt voneinander Bei den nationalen Zust├Ąndigkeiten wie auch bei den europ├Ąischen Und das ist der Punkt Wir m├╝ssen dazu kommen, dass wir wie die B├╝rger denken Der B├╝rger denkt von der L├Âsung her Er m├Âchte sicher ├╝ber die Stra├če gehen Und ihm ist es v├Âllig egal, wer zust├Ąndig ist W├Ąhrend wir Politiker dar├╝ber nachdenken: Wie behalten wir unsere Kompetenzen oder kriegen wir Kompetenzen? In der EU f├Ąllt das Thema Terrorbek├Ąmpfung in die Zust├Ąndigkeit von vier verschiedenen EU-Kommissariaten Der Belgier Gilles de Kerchove ist seit bald 10 Jahren der EU-Koordinator f├╝r Terrorismusbek├Ąmpfung Aber er hat weder einen Etat noch exekutive Befugnisse Ich versuche, das System zu qu├Ąlen Ich bin etwas unabh├Ąngig Das bringt mich in eine manchmal nicht einfache Position, aber gibt mir den Luxus, mit der Nadelspitze dahin zu stechen, wo es wehtut, wo wir hinterherhinken Ich stichele Mitgliedsstaaten, die nicht genug in unsere Datenbanken einspeisen, indem ich das etwas ├Âffentlich mache Ich dr├Ąnge die Geheimdienste dazu, enger zusammenzuarbeiten Ich bin so ein bisschen der Unruhestifter Der Grund ist, die Mitgliedstaaten und die Regierungs-Chefs wollen jemanden haben, der ihnen berichtet und ihnen sagt, wo es Probleme gibt Genau das mache ich Nidals Recherchen verlaufen nicht erfolgreich Angeblich kennt niemand den Mann Ich br├Ąuchte noch mehr Zeit

Da muss ich noch mal vielleicht 3 bis 4 Tage l├Ąnger verbringen Dann komm ich h├Âchstwahrscheinlich auf ein Ergebnis Das war auch interessant: Es gab Leute von den arabisch-afrikanischen L├Ąndern, aus Marokko oder Algerien, wo die wirklich sich abschirmen auch ein bisschen Und Syrer sind ja gespr├Ąchiger und die anderen, so Marokkaner und andere, sehr vorsichtig Dann entdeckt er einen syrischen Imbiss und startet einen letzten Versuch Aber auch hier ist der Gesuchte nicht bekannt Ein Mitarbeiter erz├Ąhlt ihm, was er in den Tagen nach den Pariser Anschl├Ągen erlebt hat Es gab Personen, da hatte die Polizei Namen Sie haben sie festgenommen Die anderen wurden in Ruhe gelassen Die festgenommen wurden, waren die hier bekannt? Ja Es ist sehr gut, was du sagst, dass keine Syrer dabei waren Es waren keine Syrer darunter Die Polizei hat mich befragt, aber ich konnte nicht reden, denn einer der Attent├Ąter wohnte im Viertel Der, der es vollzogen hat, Abdelsalam Abdelsalam Er war hier Aber als die Polizei mich befragt hat, habe ich nicht geredet Ganz ehrlich, als ich 2009 hierherkam und gefragt wurde: “Woher kommst du?”, hab ich voller Stolz gesagt, dass ich aus Syrien bin Du warst stolz Ich hatte das Gef├╝hl, sein Herz geht auf Er hat sich gefreut, einen Syrer kennenzulernen Nach diesen Problemen und nachdem sie uns Terrorismus vorwerfen, sch├Ąmen wir uns, zu sagen, dass wir Syrer sind Wenn ich Metro fahre und eine syrische Stimme h├Âre, tu ich so, als ob ich nichts verstehen w├╝rde Nidal bricht seine Ermittlungen ab Die Syrer hier haben Angst, als Terroristen abgestempelt zu werden, haben Angst, sich gegen├╝ber der Polizei zu ├Ąu├čern Das Misstrauen untereinander ist hoch Keine guten Voraussetzungen f├╝r eine erfolgreiche Integration Wie kann die Integration von Millionen Fl├╝chtlingen in Europa gelingen? Wie l├Ąsst sich die Zusammenarbeit der europ├Ąischen Sicherheitsbeh├Ârden verbessern, um die Sicherheit der B├╝rger zu gew├Ąhrleisten? Fragen, die auch auf der internationalen Sicherheitskonferenz 2017 in M├╝nchen eine wichtige Rolle spielen Einer der wichtigsten Gespr├Ąchs- Partner hier ist Julian King, der neue EU-Kommissar f├╝r eine Sicherheitsunion Seine Aufgabe: Er soll Vorschl├Ąge erarbeiten, wie eine europ├Ąische Sicherheitsunion, ├Ąhnlich der W├Ąhrungsunion, aussehen k├Ânnte Was konnte er bereits umsetzen? Wir haben die gr├Â├čte Datenbank, die wir haben, das Schengen-Informationssystem, weiter gest├Ąrkt Das ist das System, das unsere Polizeikr├Ąfte bei Kontrollen vor Ort nutzen Wir haben es zum ersten Mal zur Verpflichtung f├╝r die Mitgliedstaaten gemacht, Informationen in diesem System zu teilen, wenn es um Terror und Terrorabwehr geht Verpflichtender Datenaustausch f├╝r die Polizei: Eigentlich eine Selbstverst├Ąndlichkeit, die hier als Erfolg verk├╝ndet wird Am Nachmittag dann taucht ein anderer Vorschlag auf: Ein gemeinsamer europ├Ąischer Geheimdienst soll das Kompetenz-Gerangel der Nationalstaaten beenden Der deutsche Innenminister Thomas de Maizi├Ęre antwortet: Die Frage ist f├╝r mich einfach zu beantworten Die Antwort lautet Nein Wir m├╝ssen mehr Geheimdienst-Informationen teilen Aber ich sehe keine politische Mehrheit Und ich sehe auch nicht den Willen der gro├čen L├Ąnder, so eine neue Beh├Ârde zu schaffen Niemals w├Ąre Gro├čbritannien an Bord, wahrscheinlich auch nicht Frankreich, wohl auch Deutschland nicht Es gibt nicht genug Vertrauen zwischen uns Es gibt gesetzliche Beschr├Ąnkungen Und die gro├čen L├Ąnder wollen das eben nicht Offensichtlich haben die europ├Ąischen Staaten mehr Angst voreinander

als vor dem n├Ąchsten Terroranschlag W├Ąhrend in M├╝nchen noch gestritten wird, macht sich Nidal auf den Weg nach Griechenland Er wirkt ersch├Âpft und nachdenklich Ich seh nur den Tod, ehrlich gesagt Richtigen Schlaf, den jeder normale Mensch hat, hab ich nicht, weil immer dieser Kopf arbeitet Also, Schlaf, wie fr├╝her, hab ich nicht mehr, also bevor ich auch nach Syrien gegangen bin, hab ich nicht mehr Ich hab’s verloren, selber Angst zu haben Dadurch, dass ich im Geheimdienst-Trakt war und diese Folterung selber erlebt hab an meinem K├Ârper und die Kriegserfahrung in Syrien hab und an der Front war, mit Kamera und so Die Angst verlierst du Angst um mich hab ich nicht, aber um meine Kinder, meine Frau usw Auf der Fahrt zum Treffpunkt spricht ihn der Taxifahrer unerwartet auf Arabisch an Arbeitest du in Deutschland? Ja. Ich bin Journalist Bist du schon lange dort? Ja, schon lange Bei der Fahrt durch Athen fallen die vielen leer stehenden Gesch├Ąfte auf Verfall und Verwahrlosung sind nicht zu ├╝bersehen Nidal ist mit seinem Cousin Hasan verabredet, der seit fast 10 Jahren in Athen lebt und in einem Imbiss arbeitet Hasan geh├Ârt zu Nidals Netzwerk Das Lokal liegt nicht weit vom Stadtzentrum entfernt Fl├╝chtlinge dominieren das Stadtbild Nidal trifft alte Bekannte aus Syrien und f├Ąngt eine Unterhaltung an Sie zeigen sich Fotos von Bekannten und Verwandten und versuchen, zu ergr├╝nden, was aus ihnen geworden ist Man f├Ąngt ein freundschaftliches Gespr├Ąch an Wie kann man den Fl├╝chtlingen helfen? Man baut das etwas auf und baut eine Vertrauensbasis auf Und irgendwann kommt man ins Gespr├Ąch ├╝ber die Personen, grade IS-Personen Und langsam kommt man auf die Information, was man wirklich braucht, um weiterzukommen Mehrere Stunden unterh├Ąlt er sich mit allen m├Âglichen Leuten ├╝ber Syrien, Fl├╝chtlinge und den IS Am Abend bereiten sich Hasan und Nidal auf ihre Recherchen vor Wieder kommt die versteckte Kamera zum Einsatz Ich mach sie jetzt aus Wir machen sie an, kurz bevor wir starten Es ist ein Caf├ę, wo sich Leute treffen, die weiter nach Europa gehen Wir haben Informationen bekommen, dass von der Islamischen Front oder vom IS usw bestimmte Leute viel Geld bezahlen, um weiterzukommen, um nicht in Griechenland zu h├Ąngen, weil die es eilig haben Ein Taxi bringt Nidal und Hasan zu den Orten, wo sich Fl├╝chtlinge aufhalten Wir sind an verschiedene Orte gefahren, Caf├ęs, Hotels und so Man trifft Leute an oder man trifft die nicht an Es kommt auf den Tag an Man muss sich viel Zeit nehmen und viel Geduld in der Sache haben In dieser Pension sind Fl├╝chtlinge untergebracht Nidal versucht, ein Gespr├Ąch anzufangen Mein Bruder, bist du Araber? Sind Syrer hier? Ich kenne einen Syrer hier Bist du aus dem Irak? Ja, ich bin Kurde Doch Nidals Suche ist ├╝ber Stunden erfolglos Kein Islamist weit und breit Er beschlie├čt einen Strategiewechsel, wendet sich ans Kamera-Team Wenn es sp├Ąt wird, machen wir’s alleine Dass wir die Aufnahmen machen Im Endeffekt wollen wir auch nicht gesehen werden mit euch, also die Jungs Da m├╝ssen wir aufpassen Nidal und Hasan gehen alleine weiter Vor einem Hotel, das von Fl├╝chtlingen besetzt wird, kommen sie mit Syrern ins Gespr├Ąch Einer erkennt Nidal Er war mit ihm bei der Freien Syrischen Armee Seit neun Monaten ist Ali in Athen Er floh vor dem Regime und dem IS nach Griechenland in der Hoffnung auf ein besseres Leben Seitdem sitzt er hier ohne Unterst├╝tzung fest

Als Nidal den IS kritisiert, widerspricht Ali Warum f├╝hrst du den IS als Beispiel an? Ich kenne viele, die beim IS sind, und ich schw├Âre dir bei Allah, sie sind keine schlechten Menschen Ali, der Ex-FSA-Soldat, entwickelt in Athen offen Sympathie f├╝r den IS Zur├╝ck im Hotel schaut Nidal sich das Gespr├Ąch noch einmal an Normalerweise, wenn man irgendwo flieht, will man ja eigentlich mehr Frieden suchen, f├╝r sich, f├╝r seine Familie, oder sich was aufbauen Es entwickelt sich wieder ein Hass “Wie gehen die mit uns um? Warum dauern unsere Papiere so lange?” Die kennen das gar nicht, diesen Papierkram, diese Gesetze und Ganz wenige von denen akzeptieren das auch Sie sehen, die ganze Welt bekriegt sie eigentlich mittlerweile, und sind kurz vorm Explodieren Der Gedanke, dass der IS unter den Fl├╝chtlingen an Popularit├Ąt gewinnt, l├Ąsst ihm keine Ruhe Er will die Recherchen ├╝berpr├╝fen und besucht ein Fl├╝chtlingsheim im Zentrum von Athen Hier in einer Schule sind viele syrische Fl├╝chtlinge seit Monaten untergebracht und sich selbst ├╝berlassen Nidal hat geh├Ârt, ein alter Bekannter aus Syrien sei hier Er sucht ihn Salam alaikum. Ist Ahmad da? Friede sei mit dir, Ahmad Wie geht’s deiner Gesundheit? M├Âchtest du deine Frau mitnehmen? Ja, sie kommt gleich nach Okay, wir k├Ânnen schon vorgehen Ahmad Daschur ist seit 10 Monaten hier untergebracht Bis zu seiner Flucht vor 3 Jahren hat er als Regisseur f├╝r das syrische Staatsfernsehen gearbeitet Ahmad ist mit seiner Frau in einer Shisha-Bar verabredet Auf dem Weg dorthin kommen sie an leer stehenden H├Ąusern vorbei Fl├╝chtlinge haben die H├Ąuser besetzt, erz├Ąhlt Ahmad, aus Protest gegen die schlechten Lebensbedingungen in den staatlichen Fl├╝chtlingsheimen Devrim erwartet sie schon Sie hat in Syrien in einer Werbeagentur gearbeitet Die Shisha-Bar wird von christlichen Fl├╝chtlingen betrieben Der Raum ist mit Blaulicht geflutet, um Heroins├╝chtige abzuhalten Die beiden reagieren z├Âgerlich auf Nidals Fragen Sie haben von griechischen Familien viel Unterst├╝tzung erhalten, sind vorsichtig mit ihren Aussagen Der Druck, dieses Gef├Ąngnis, das wir hier erleben, kann schon dazu f├╝hren, dass Letztendlich sind wir Menschen Und der Mensch ist schwach Die Politik erzeugt eine Art Staat im Staat, wenn sie Menschen, die aus dem Krieg kommen, in ein Gef├Ąngnis steckt Wir haben nichts zu verlieren Wir haben alles verloren Unsere Menschlichkeit, unsere Zukunft ist weg, wenn du sozusagen eingesperrt bist Es gibt hier Menschen, die alles tun w├╝rden, um weiterzukommen Der Menschenhandel hat zugenommen Und es gibt hier viele, die mit Zur├╝ckhaltung auf uns Fl├╝chtlinge reagieren, hier oder in anderen EU-L├Ąndern Ich hab von Freunden geh├Ârt und m├Âchte es nicht Rassismus nennen, sondern ├╝bertriebenes Mitleid Sie sollen kein Mitleid mit mir haben, sondern mich arbeiten lassen Mitleid hilft mir nicht Sie haben Mitleid mit mir Aber was hab ich davon? Es ist ein Problem f├╝r uns alle hier geworden Wir sitzen hier. Und dann? Es ist eigentlich traurig, traurig, sehr traurig in meinen Augen Ich kann’s nicht mal beschreiben Ich brauch Ich muss selber dr├╝ber schlafen, auch selber nachdenken Wir sind ja auch Menschen Wir haben unsere Grenzen Und heute war ein bisschen meine Grenze ├╝berschritten Am fr├╝hen Morgen erh├Ąlt Nidal Videos von Ali, per WhatsApp Die Videos zeigen, wie in dieser Nacht die Polizei das besetzte Haus r├Ąumen will

Die Fl├╝chtlinge aber leisten Widerstand, legen sogar Feuer Am Ende werden alle in Busse gesetzt und von der Polizei in eine Unterkunft am Stadtrand von Athen eskortiert Schlechte Lebensumst├Ąnde beg├╝nstigen Extremismus Das hat Nidal in Griechenland erfahren Und wieder ist er auf dem Weg zum Bodensee Er ist mit Tarek verabredet, der bei ihrem letzten Treffen gedroht hat, er k├Ânne jederzeit zum IS gehen, der sich von den deutschen Beh├Ârden gedem├╝tigt f├╝hlt Monatelang haben sie sich nicht mehr gesehen Treffpunkt ist eine Schule Nidal muss warten, denn Tarek hat noch Unterricht Seit vier Monaten besucht er einen Sprach- und Integrationskurs Oktober 11. Monat? – November Juni Dein Geburtstag? Ich habe Geburtstag im M├Ąrz Der Bart ist ab Tarek wirkt entspannt Sie fahren zum Bodensee, halten genau an der Stelle, wo sie sich nach Jahren das erste Mal wiedergesehen hatten Tarek war damals angespannt, nerv├Âs, aggressiv Wir haben uns ein halbes Jahr nicht gesehen Was hat sich in deinem Leben ge├Ąndert? Ich bin jetzt gl├╝cklich mit meinem Leben Ich habe wieder ein normales Leben, besuche jetzt eine Schule Vor 6 Monaten war ich nicht in der Schule Als ich mich angemeldet habe, war ich so gl├╝cklich, weil ich endlich losstarten konnte Du hast den ersten Schritt gemacht Wenn du den ersten Schritt gemacht hast, geht es einfacher Ich merk’s ja auch, dass er weniger, sag ich mal, ├╝ber Religion redet, dass er mehr ├╝ber sein Leben redet Er will sein Leben anders gestalten Er w├╝rde gern in die Disco gehen Das ist auch ein Traum von ihm Man sieht, er ├Ąndert sich Bis zum Sonnenuntergang sitzen die beiden zusammen und tauschen sich aus Tarek scheint in Deutschland angekommen zu sein Doch Nidal hat noch Zweifel Ich geb jetzt nicht mein letztes Urteil Das braucht Zeit Ich mag nicht, wenn man was vorspielt Das wei├č man nicht am 1. Tag oder nach 2 Tagen oder 6 Monaten Wenn ich merke, dass er zu jemand Verbindung hat und es mir oder den Beh├Ârden nicht meldet, w├╝rd ich’s melden, auch wenn’s ihm wehtut, weil da ist die Grenze ├╝berschritten Nidal bringt Tarek zur├╝ck in die Fl├╝chtlingsunterkunft Seine Privatermittlungen f├╝hren ihn kreuz und quer durch Europa Denkt er nie daran, aufzuh├Âren? Ich w├╝rde l├╝gen, wenn ich sag, ich kann loslassen Das kann ich nicht Es funktioniert 2 bis 3 Tage, dass ich nicht dr├╝ber rede Am 4. Tag f├Ąngt der ganze Kopf wieder an Ein Anruf von irgendjemandem und das Ganze f├Ąngt wieder an Seit Kurzem interessieren sich nun auch deutsche Sicherheitsbeamte f├╝r Nidals Liste und seine Arbeit Er ist als Zeuge zu mehreren Prozessen geladen Auch deshalb will er weitermachen Schon am n├Ąchsten Abend ist Nidal wieder unterwegs Der Anruf kam diesmal aus Nordrhein-Westfalen Unterst├╝tzer wollen einen sog. Gotteskrieger aus Syrien entdeckt haben Der Mann soll in einer Fl├╝chtlingsunterkunft leben Sein Name steht auf Nidals Liste Untertitelung: BR 2018