Durch die Wildnis – Abenteuer Sierra Nevada – 69. Folge | Mehr auf KiKA.de

UNTERTITEL: Hessischer Rundfunk UNTERTITEL: Hessischer Rundfunk Der südlichste Teil des spanischen Festlands im Schatten der Sierra Nevada Sechs Jugendliche kämpfen sich durch diese Wildnis Ihr Ziel: Nach vier Wochen wieder die Zivilisation erreichen Die gestrige Herausforderung verlangte den Abenteurern alles ab Bis zum Schluss hofften sie auf einen Umschlag Die Entscheidung von Wildniscoach Tobi war klar Leider nein – O Mann Jetzt: Das Abenteuer deines Lebens * Titelmusik * * Titelmusik * * Titelmusik * Tag neun in der Wildnis. Das Camp erwacht erst spät am Morgen In der Nacht gabs einen Unfall Jessie ist auf dem Weg zur Toilette gestürzt und hat sich verletzt Mit dem Notfallhandy wurde Wildniscoach Tobi gerufen Er entschied, dass Jessie zur Sicherheit im Krankenhaus untersucht werden soll Die anderen wissen nicht, wie es ihr geht Guten Morgen – Was machst du? Ich schreib in mein Buch Ich konnte nicht schlafen Das war echt krass Ich habe erst gar nicht realisiert, was los war Ich habe etwas gehört Es ging alles schnell Ich kann mich nicht erinnern Ich stand auf, weil ich dachte, es sei etwas passiert Ich sah, dass sie eine Verletzung an der Nase hatte Wir wussten alle ungefähr, was wir machen sollten Es war dunkel. Wir waren müde Es war krass Wie gehts euch? – Hallöchen Nicht so, wegen Jessie – Habt ihr noch viel geschlafen? Nee – Die letzten Stunden vielleicht Ich hatte schon Angst Denn wir waren da ganz allein Ich hab nicht so viel Ahnung von Erster Hilfe Dann hat Marie ganz schnell Tobi angerufen Krass. Ich dachte nicht, dass wir das Telefon mal benutzen müssen Als er es uns gegeben hat, dachte ich: “Okay.” Vielleicht ein Kratzer oder so Aber dass wir das benutzen müssen … Echt krass Jessie tat mir leid. Wir kennen uns ja erst anderthalb Wochen Aber die Person wächst einem so dolle ans Herz Sie weinen zu sehen und zu merken, dass sie solche Schmerzen hat, tat einem einfach total leid Wenn sie sich geschnitten hätte, wäre es komplett anders gewesen Dann könnte man es Tobi zeigen bei der Herausforderung Das ist halt eben das Man muss aufpassen, wo man hintritt Ich hätte nicht gedacht, dass wir uns beim Pinkeln verletzen, sondern bei den Herausforderungen Ja Die Stimmung war nicht so gut, weil Jessie einfach weg war Irgendwas hat gefehlt Es war total komisch Wir waren noch nie in der Situation, dass einer einfach weg war Obwohl Jessies Unfall die Gruppe sehr bedrückt, beschließen die fünf, erst einmal zu frühstücken und auf Nachrichten von Tobi zu warten Morgen, zusammen! – Wie gehts Jessie? So weit, so gut Ich hab sie checken lassen So weit alles gut, ein bisschen angeschlagen natürlich Es ist nichts Schlimmeres Sie ruht sich ein bisschen aus Wir gucken, wann sie wieder dabei ist Sie soll sich gut erholen Dann bringe ich sie wieder mit Ihr habt wirklich gut reagiert Das fand ich super Es ist keine Panik ausgebrochen Alle sind ruhig geblieben Jessie meinte, ihr habt euch gut um sie gekümmert Ich kann euch bei der Herausforderung Neuigkeiten bringen Okay. Danke – Dann bis später! Ja. Tschüs! – Bis nachher! Das beruhigt einen – Das ist echt schön Als Tobi gesagt hat, dass es Jessie gut geht und dass sie versorgt wird, war ich echt beruhigt Ich hab mir Gedanken gemacht, wie es ihr geht Wir waren mega erleichtert und konnten den Tag besser beginnen Denn wir wussten alle: Ihr gehts gut Mir fällt ein Stein vom Herzen – Auf Jessie! Wir können nicht die ganze Zeit traurig rumsitzen Alle sind erleichtert, dass es Jessie schon besser geht Die Fünf packen ihr Camp zusammen und brechen auf zur nächsten Etappe Aufsatteln, Leute! – (alle) Let’s go! Jo. Da lang Vier Wochen lang wandern unsere Abenteurer durch die Wildnis

im Schatten der spanischen Sierra Nevada Heute geht ihre Wanderung aus dem Wald heraus an den Rand einer Schlucht * bewegte Musik * * Singen und Lachen * Marie! Marie! – Marie! Justus, Justus, fang! Der Baumstamm sieht richtig fett aus Schönes Päusken machen Oah! – Hier, komm! Ratschen! Danke schön! Habt ihr früher auch immer …? Warte mal! Den Sticker auf den Kopf geklebt? – Ja Mal ausprobieren, ob der wirklich so gut klebt. Moment. Alter! Schau die Linien hier! Weißt du, was ich kann? Wahrsagen? Ja! – Sehr wahrscheinlich! Moment, Moment! Was kommt jetzt? – Ich sehe deine Lebenslinie Man nimmt den Kaffeesatz Da bist du. Wir sind in der Wildnis Eine Herausforderung kommt, da wirst du richtig heulen Nein, nein – Abseilen Nicht, weil die so schwer ist, sondern weil es die letzte ist (alle) Oh! Du hast das alles gelesen? – Das hab ich alles gelesen Ich les da nur Dreck – Guck mal, die Lebenslinie! Dieser Moment ist die Wildnis Da passieren ganz viele Dinge Da muss man gucken Dann sieht man was Will noch jemand? – Ja. Komm, Marie! Ah, ich sehe das! Wir beide werden Streit haben Steht da “Marie” oder was? – Wegen Essen Was mach ich denn? Ess ich dir dein Essen weg? Moment. Du wirst mir mein Essen einfach umschütten Dann fällt es auf den Boden Warum machst du so was? Das passiert in der Zukunft Machs lieber nicht! * Lachen * Maries Wahrsagequalitäten sind echt sehr gut. Unglaublich Ich hätte nie gedacht, dass ich mit ihr streite Ich will jetzt auch – Du isst zu viel Nicht zu viel essen! – Was passiert dann? Blähungen? Du musst kacken gehen Dann findest du keinen Platz Es ist nicht luxuriös genug Du musst aufräumen. Keine Herausforderung fällt dir schwer Du knickst einmal um Bei dir ist alles in Ordnung Ah! Ich sehe! – Oh! Hohoho! Irgendwas ist mit Jessie los Ich hab keine Ahnung Aber irgendwas mit dir und Jessie Ich glaub, ihr habt Streit Oder ihr versteht euch gut Dann ist dein Können angefragt Aber du kannst es wieder nicht Du vermasselst immer alles Ich bin ja eine Hexe und kann die Zukunft vorhersagen, indem ich die Handflächen meiner Mitmenschen lese Dann weiß ich alles Marie wird dann das tun: Rufen Sie an! Ihr Teleskop für heute Nein. Ihr Horoskop. Genau Rufen Sie an! 0800 – 994 1000 Rufen Sie an Ich sage Ihnen die Zukunft voraus Sind wir überhaupt noch richtig? – Ja. 100 Prozent richtig! Es geht da lang – Da lang! Weiter geht es, denn wie jeden Tag wartet eine große Herausforderung auf die Abenteurer Nur wenn sie diese bestehen, erhalten sie einen weiteren Umschlag Was sich darin verbirgt, erfahren sie am Ende ihrer Reise Eins ist jedoch sicher: Es handelt sich um eine große Überraschung Ja, Tobi! – Was ist das? Eine 25 Meter breite Schlucht liegt zwischen den fünf und ihrem nächsten p=”1″Camp Die einzige Verbindung zur anderen Seite ist ein frei schwingendes Seil Nur wenn es alle schaffen, ist die Herausforderung geschafft Das Camp ist genau hier hinten runter Der einzige Weg da hinüber ist über das Seil Das hier sind ungefähr 15 Meter in der Höhe Die Strecke, die ihr überwinden müsst, sind 25 Meter O mein Gott – Es gibt auch einen Weg außen rum Der ist zeitaufwendig Die Herausforderung ist nur dann geschafft, wenn alle über das Seil gehen, hangelnd oder bäuchlings robbend Die Herausforderung ist dann geschafft, wenn keiner in die Sicherung fällt Das ist richtig heftig, ey! – Ist das krass! Wir dürfen uns nur mit den Händen und Füßen nach vorne ziehen

Das Seil ist nicht dick, sodass man einen guten Halt hätte Ich mach das bäuchlings Das andere ist mir zu anstrengend Zur Not kannst du immer noch ins andere gehen Wobei es beim Wechseln schneller gehen kann, als man meint. Und dann: Paff! Es ist eine schwierige Entscheidung Bevor es losgeht, müssen alle Gurte und Helme anziehen Dominic fängt an – Das Kletteräffchen? Dann komm zu mir. Für welche Technik hast du dich entschieden? Hängend – Okay Boah, Scheiße! Du schaffst das! Mach das für Jessie! Ja, für Jessie! – Bist du bereit? Ja – Ja? Dann kanns losgehen Der hat das eingeklemmt – Boah, das juckt den einfach nicht! Ist das anstrengend? Jo! Ist es Ah! – Ach du Scheiße! Ist das heftig! Gestern bin ich eine Wand runtergegangen Heute häng ich mich an ein Seil über ‘ne Schlucht Jetzt kommt der schwierige Teil – Ah! Du schaffst das! Hey, komm! – (alle) Dominic, Dominic! Huh! – Komm schon! Das ist anstrengend Du bist fast da. Nur ein bisschen! – Ja. Fuck Ich musste bei dieser Herausforderung wirklich kämpfen Das war die schwerste Ich hatte mein Bein blöd gelegt Zur Not die letzten Meter mit den Händen Lass dir Zeit! – Dominic! Das schaffst du! Nur noch ganz wenig! Es war superanstrengend Es gab Momente für mich, wo ich so dachte: “Nein, ich schaff das nicht mehr.” Komm schon. Du bist gleich da Pass auf! * Schreien * Ja! Gut! Du stehst. Das zählt. Geh aber jetzt noch vorsichtig weiter Das zählt? Ja! Ja! Ja! Das war ein Bombengefühl, als ich drüben angekommen bin Ha! – Du schaffst es! Ist das anstrengend? – Ja Lass dir Zeit O mein Gott, ey! Leute, bleibt ihr bei dem Bauchliegen? Das sieht ja nicht so aus Du hast bald die Hälfte Du hast bald die Hälfte – Du hast bald die Hälfte Jetzt hast du ungefähr die Hälfte – Ich hab die Hälfte! Luissa, durchhalten! Das ist natürlich anstrengend Es geht wieder bergauf Man muss sich richtig ziehen Wenn ich jetzt verkacke als Zweite, bringt es für die anderen nichts Die müssen nicht mehr drübergehn Dann liegts echt an mir Du hast es gleich, Luissa! Komm! Zwei Meter noch! Ich bin ja letztes Mal schon abgerutscht Dann war das so: “Nein, das darf nicht wieder an dir liegen!” “Zieh das bloß durch!” Kann ich runter? – Wenn unter dir Fels ist, ja Jetzt stell dich hin! Ja! Mega! Wenn Luissa fertig ist, dann ist das Der Druck wird immer höher – Ich habs geschafft! Komm, Marie! Ja! – O Gott! Marie! Super! – Mein Magen: dedum, dedum Ich fühl voll mit Man bekommt immer so Bedürfnisse in den Situationen Man muss pinkeln. Man muss kacken Man hat Hunger Ich glaub, der Körper sucht Ablenkung Geh nicht hierhin Geh irgendwas essen Geh ganz schnell weg und lenk dich ab! Das ist ‘ne blöde Idee, ‘ne ganz blöde Idee! Ich mein Konrad: Ja! Will jemand tauschen? Ich bin noch nicht bereit Ich brauch Zeit Mein Magen stört mich grade Okay. Kacke. Oh! Das ist jetzt unerwartet Justus! – Justus! (alle) Justus, Justus! Ey, Jungs, bei mir war das echt heftig Ihr müsst mal gucken, wie es bei euch im Genitalbereich ist Tobi hat gesagt, wir sollen das verschieben. Dann klappt das Meine Hose ist grad noch ein Stück weiter aufgerissen Nicht dass die ganz reißt! Und ich häng da in Unterhose Ah, ah! Okay. Wart mal! Ist es der Genitalbereich, Justus? Hallo? – Jaha. Genau der Klappt doch! Wenn du rüberguckst: Luissa kann auch schon wieder lachen

Mehr oder weniger! – Die hat nicht so ein Ding Haha! – Justus! Das war nicht Kraft oder Höhe Das hab ich alles ausgeblendet Ich dachte mir: “Nach vorne ziehen!” Justus, Justus! (alle) Justus, Justus (alle) Ja! (alle) Ja! Marie, das schaffst du! Marie, super! – Das ist sauunbequem! Das ist so komisch – Marie, du schaffst es! Das wackelt so bei mir – Aber nur am Anfang! Sie bleibt echt ruhig Dann schafft sie das Das sieht gut aus, ohne Witz! – Die Hälfte Nein, nein! * Schreien * Nein, nein! Andere Seite! Nach unten, nach unten! Das Bein in die andere Richtung! Ja, ja! Doch! Du willst doch! Für Jessie! Ja, ja! Nein, nein! Machs für Jessie! Gut. Weiter! Jawoll! – Marie, mach es für Jessie! Du schaffst es! – Super! Mach es für Jessie! Weiter, komm! Das war einfach nur unglaublich, dieses Comeback Sie hing Ihr Bein war schon fast obendrüber Dann hat sie diese Kraft, aus welchem Teil des Körpers auch immer, die Kraft mobilisiert Sie ist zurückgekommen und hat es unglaublich gemeistert Du hast es gleich Hier sind die Steine Zieh durch, Marie! Ja! Ja! Das hat sie super gemacht Sie hat für das Team alles aus sich herausgeholt Danach war sie echt fertig Aber das war eine Bombenleistung Ey, Konrad, super! Ich krieg’n Krampf im Arsch Konrad, wenn das jetzt gut liegt, dann hast du’s Super, Konrad! Ist was abgerutscht an meiner Hose? – Die öffnet sich hinten Für Männer ist diese Herausforderung speziell Dafür sollte es einen Extra-Umschlag geben Man muss es hinkriegen, den Genitalbereich zu verschieben Super! Ich brauch jetzt ein Lied! Welches Lied? – “Just give me a reason.” # Just give me a reason, just a little bit’s enough. # # Just a second we’re not broken just bent, # and we can learn to love again. # Ey, Konrad, supergeil! – Du bist gleich da (alle) Ja! (alle) Umschlag, Umschlag, Umschlag Jawoll! – Hey! Für Jessie! Tobi? – Ja, bitte? Du schuldest uns noch was? – Was denn? (alle) Umschlag, Umschlag! Ich muss euch noch die Rucksäcke rüberschicken Ich mach die hier ans Seil In den ersten kommt der Umschlag Ihr könnt euch die rüberziehen, okay? Yeah! Das habt ihr sehr gut gemacht – (alle) Umschlag, Umschlag! Ich bin stolz auf euch Noch’n schönen Abend! Yeah! Abends im Camp haben es sich die Abenteurer vor ihren Zelten gemütlich gemacht Sie sind neugierig, was sich heute alles im Essenssack versteckt Mais. Mais. Zucker – Nein, nicht, was ich denke! Popcorn! Geil! – Geil! Das ist richtig, richtig geil! Wir haben uns mega gefreut Nach der Herausforderung konnten wir uns hinsetzen, reden und Popcorn essen Man isst nur im Kino Popcorn, oder? Bei mir ist das immer schon in der Werbung Der Film beginnt, und es ist schon mehr als halbleer Ich bin oft so konzentriert auf den Film, dass ich nicht weiteresse Zu manchem Film gehört Popcorn dazu Aber nur bei Liebesfilmen Dann ist man so am Heulen * Gelächter * Bei Horrorfilmen Bei Horrorfilmen sind die Jungs gerne mal mit den Mädchen Jaaa! Schön gruselig, oder? Ja, hast du Angst? Das Popcorn hält sie Ich brauch mal was Ich hab dann so Angst: Ah! – Genau und dann: “Alles gut!” Aber die Jungs, die mit ihren Mädchen da drin sind Der Junge zuckt, und das Mädchen sitzt so daneben * Gelächter * Popp. Popp. Popp-popp-popp! * Schreien *

Das Popkorn ist fertig Es fehlt nur noch das passende Spiel für eine Wildnis-Party: Flaschendrehen! Die Person, auf die der Flaschenhals zeigt, muss eine Aufgabe erfüllen Marie, du singst so gerne Du singst, was man im Musikunterricht singt Zum Beispiel: # Mein kleiner grüner Kaktus. # # Hejo, spann den Wagen an! Sieh, der Wind treibt Regen übers Land! # Stopp! Wir sind noch nicht fertig Opernversion! # (jault) Hejo, spann den Wagen an! * Gelächter * Jetzt noch ‘ne Horrorversion! (flüstert) Hejo, spann den Wagen an! Sieh, der Wind treibt Regen übers Land! Jetzt ein Rap! Oh, hejo, Mann …! * Gelächter * Jetzt guck doch mal! Es zieht Wind übers Land! Ja, Mann, hejo, ne? Spann den Wagen an, Mann! So. Jetzt darf ich aber auch mal drehen, ne? Ja, Konrad! Ich möchte, dass du bitte einmal für uns Ballett tanzt Und: Plié! Und eins, zwo, drei, vier Und eins, zwo, drei, vier Der macht das schon allein. Super! Einmal bitte mit Sprung Jetzt Pop! Das sieht so gut aus! Das ist Breakdance – Breakdance! Breakdance – Mach mal heavy-metal-mäßig! Okay Mega! Ballett wär was für dich Im Ernst! Das sah gar nicht mal so schlecht aus Okay. Du bist dran Oh! Dominic! Du machst eine Mutprobe Hier haben wir noch Mais Du nimmst dir einfach davon ein paar. Du kaust die einfach Das gönn ich mir jetzt – Das kann doch nicht gesund sein! Nee, essen! Wenn das wieder raus muss, wie das dann aussieht! Spucks aus! Schlucks nicht! Nicht auf den Boden! (alle) Oah! Nicht appetitlich (alle) Oh! Justus, du bist dran Blöd gemacht von mir Mein Orakel hat mit geflüstert, dass Justus als echter Gentleman Luissa wie bei der Hochzeit ins Bett trägt Über die Schwelle – Komm, mach ich! O Gott, o Gott. Aaa! Hey! Auf zum Zelt! – Ach, du Scheiße! Eins, zwei, drei! (lachend) O Gott! Die Idee, dass Justus mich ins Zelt tragen soll, kam mir sehr gelegen Ich war müde. Mir tat alles weh Ich war kaputt Diese letzten Meter nicht auch noch gehen zu müssen, war sehr süß Schsch! (leise) # Hejo, spann den Wagen an! (grölend) # Denn der Wind treibt Regen übers Land Hey! Gute-Nacht-Version! Leiser werden! Hejo! * Furz * – Hast du gefurzt? Dominic! Das war Konrad So geht es weiter: Bei der Herausforderung sind Talente gefragt, die nicht jeder mitbringt Wieso bin ich so ungelenkig Außerdem eine tolle Überraschung für die Gruppe: Jessie ist wieder dabei – (alle) Jessie! Durch die Wildnis Das Abenteuer deines Lebens! COPYRIGHT UNTERTITEL: hr 2017